Mo., 13.01.2020

Handball: TuS Vlotho-Uffeln kassiert Gegentor zum 22:23 in den letzten Sekunden Überraschung knapp verpasst

Bastian Südmersen erzielte den 22:22-Ausgleich für den TuS. Es war sein vierter Treffer in der Partie.

Bastian Südmersen erzielte den 22:22-Ausgleich für den TuS. Es war sein vierter Treffer in der Partie. Foto: Lars Krückemeyer

Hille (WB/lak). Bitterer geht’s kaum: Trotz zahlreicher Ausfälle war Handball-Bezirksligist TuS Vlotho-Uffeln kurz davor, beim Tabellenzweiten Lit Tribe Germania III zu punkten, kassierte aber zwei Sekunden vor dem Abpfiff den Treffer zur 22:23 (12:11)-Niederlage.

„Nach einer Auszeit hat der Gegner den siebten Feldspieler gebracht und kam über den Kreis zum Tor. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sagte Trainer Oliver Glißmann.

Seine Mannschaft führte bereits mit 7:2 und 9:4. „Dann haben wir es mit zu vielen Einzelaktionen versucht. Das war in der Phase zu wenig“, erklärte der Trainer, warum der Vorsprung schmolz. Beim 13:12 lag seine Mannschaft zum letzten Mal vorne, Lit setzte sich in der Folge mehrfach mit drei Toren Vorsprung ab.

Torwart Stefan Kukuric hielt die Gäste aber im Spiel und Bastian Südmersen glich zum 22:22 aus. Wäre da nur nicht der letzte Angriff des Favoriten gewesen. „Ich bin trotzdem stolz auf meine Jungs. Mit kompletter Mannschaft hätten wir das Spiel wohl gewonnen“, sagte Oliver Glißmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7188170?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F