Fußball-Bezirksliga: SC Vlotho beginnt mit der Vorbereitung – zwölf Zugänge
Jung und hungrig

Vlotho (WB). Fußball-Bezirksligist SC Vlotho rüstet auf – zumindest quantitativ: 23 Spieler umfasst der Kader in der zweiten Saison nach dem Abstieg aus der Landesliga. Bis zum Start dauert es noch eine Weile, wahrscheinlich bis Mitte September. Trotzdem ist der SC bereits jetzt im Mannschaftstraining.

Dienstag, 07.07.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 08:02 Uhr
Sie sind neu beim Fußball-Bezirksligisten SC Vlotho: (hinten von links) Trainer Volker Braunsdorf, Ismali Kahraman, Robin Bulut und Maurice Korff (vorne von links) Lennart Bärwinkel, Lukas König und Baver Daniz. Foto: Andreas Klose
Sie sind neu beim Fußball-Bezirksligisten SC Vlotho: (hinten von links) Trainer Volker Braunsdorf, Ismali Kahraman, Robin Bulut und Maurice Korff (vorne von links) Lennart Bärwinkel, Lukas König und Baver Daniz. Foto: Andreas Klose

„Wir werden zwischendurch noch eine etwas längere Pause einlegen, denn neun oder zehn Wochen Vorbereitung wären dann doch eindeutig zu viel“, sagt Trainer Volker Braunsdorf. Sieben Zugänge kommen von anderen Vereinen: Lennart Bärwinkel und Lukas König (beide FC Löhne-Gohfeld), Robin Bulut (A-Jugend VfL Theesen), Maurice Korff (SV Schnathorst) und Baver Deniz (TuS Bad Oeynhausen). Zeitnah kommen noch Niklas Brand (SG Bentorf-Hohenhausen) und Rückkehrer Lorenzo Noel Fuhrberg (SV Oetinghausen) hinzu. Eigengewächs Ismail Kahraman hatte bereits in der vergangenen Saison Bezirksliga-Einsätze. Braunsdorf hat eine hohe Meinung vom technisch versierten 20-Jährigen.

Vier A-Jugendliche

Mit Finn Heuermann, Tim Tolkemitt, Nils Brodziak und Justin Kopsieker ergänzen vier A-Jugendliche den Kader. „Wir haben Spieler aus der Nähe geholt, die richtig Bock auf den SC Vlotho haben. Spieler, die sich mit dem Vlothoer Modell identifizieren. Es sind junge, hungrige Leute. Ich hoffe, dass wir in der kommenden Saison endlich mal vom Verletzungspech verschont bleiben“, sagt Volker Braunsdorf. Co-Trainer und Abwehrchef bleibt Hannes Stegen, Mannschaftskapitän ist Felix Samson.

Nach Platz acht in der vergangenen – wegen Corona abgebrochenen – Serie will Volker Braunsdorf sich diesmal nicht auf ein Ziel festlegen lassen. „Zunächst einmal müssen wir die neue Einteilung der Staffeln abwarten, die noch aussteht. Wir wollen möglichst schnell die neuen Spieler integrieren. Dann sehen wir mal weiter.“

„Auf eigene Leute setzen“

SC-Vorsitzender Leo Lammert beobachtete das erste Trainingsspiel des neuen Kaders. „Mittelfristig wollen wir auf unsere eigenen Leute setzen. Für mich geht Mentalität vor Qualität. Wichtig ist immer der Teamgeist“, erklärt der SC-Chef, der vor allem bedauert, dass mit Niklas Reitner (TuS Lohe) ein Top-Fußballer den Verein verlassen hat. Ihn hatte Lammert noch selbst in der A-Jugend trainiert. Neben Reitner haben Tino Müller (TuS Lohe), Marius Linnenbecker (SC Bielefeld), Torwart Georg Langer (SG Bentorf-Hohenhausen) und Patrick Höke (VfL Mennighüffen) den SC Vlotho verlassen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7482740?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker