Auftakt der Bismarck Outdoors in Exter – Großer Preis als Höhepunkt
Disziplin ist oberstes Gebot

Vlotho (WB). „Ich kann in diesen Zeiten vor jedem Veranstalter nur den Hut ziehen“, sagt Christoph Meyer zu Hartum. Und der muss es als langjähriger Turnierchef des RV von Lützow Herford wissen. Auch er freut sich über die Chance, seine Pferde bei den Bismarck Outdoors des RV Exter im Wettkampf vorzustellen.

Freitag, 24.07.2020, 21:00 Uhr
Lisa Fischerbach reitet für Gastgeber RV Exter. Hier meistert sie auf Latino ein Hindernis im A**-Springen. Foto: Krückemeyer
Lisa Fischerbach reitet für Gastgeber RV Exter. Hier meistert sie auf Latino ein Hindernis im A**-Springen. Foto: Krückemeyer

Disziplin ist für den Vorsitzenden Hans-Herbert Obermowe an den drei Turniertagen oberstes Gebot. „Wir betreiben einen großen Aufwand. Aber die Reiter sind sehr diszipliniert“, sagt er. Gerade Berufsreiter nutzen jede Chance, um die von ihnen ausgebildeten Pferde zu präsentieren, letztlich leben sie auch davon, Pferde fürs Springreiten zu entwickeln und zu verkaufen.

Heimvorteil für Tschischke

„Allerdings gibt es im Moment nirgendwo Preisgeld. Das ist auf Dauer schwierig“, sagt der 2. Vorsitzende Markus Tschischke. Sein überaus talentierter Sohn Louis-Fynn (15) sorgte in diesem Jahr mit einigen Platzierungen in Prüfungen der Klasse S für Furore. Klar, dass er auch beim Heimturnier vorne mit dabei sein will.

Am ersten Turniertag setzte Philippe Meier aus der Sicht des Gastgeber die Glanzlichter. Auf Bryon belegte er in der A*-Springpferdeprüfung für vierjährige Pferde Platz zwei, auf Aroganza wurde er auch noch Dritter. Christine Schormann kam im L-Springen für Fünfjährige auf Malibou auf Rang fünf. Höhepunkt ist der Große Preis. Es beginnt am Sonntagnachmittag, 26. Juli, um 16.30 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507798?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F2514656%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker