Bielefeld Erst Fremde, dann Freunde

Empfehlen die Ravensberger Blätter zur Lektüre: Jochen Rath (von links) Bernd Wagner, Christoph Herkströter, Professor Dr. Ulrich Andermann (Vorsitzender des Historischen Vereins) und Jürgen Büschenfeld. Foto: Bernhard Pierel

Längst sind die Universität und die Stadt Bielefeld zusammengewachsen. Doch das war nicht immer so. Zunächst gab es große Vorbehalte gegenüber der studentischen Klientel. Auch wollte kaum jemand Wohnraum an Studenten vermieten. mehr...

Prof. Lore Benz liebt und sammelt alte Bücher wie Ausgaben der Komödien des Plautus oder Berichte über die ersten Ausgrabungen in Pompeji. Weggesperrt werden sie nicht: »Ich arbeite damit, auch wenn es etwas Erhebendes und Sinnliches hat, sie zu lesen und vielleicht Notizen am Rand zu sehen, die schon 200 Jahre alt sind.«

Bielefeld »Das geistige Fundament Europas«

Zuerst, gesteht Prof. Dr. Lore Benz zu, habe auch sie gedacht, dass Latein und Griechisch Sprachvermittler seien. Im Laufe des Studiums aber merkte sie, dass die Beschäftigung mit diesen Sprachen viel mehr leistet. mehr...


Dirk Ukena, heute 74 Jahre alt, war zwar nicht der erste Student der Universität Bielefeld (das war ein Jurist), aber der erste, der eine Examensurkunde erhielt. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Uni-Serie: Der erste Absolvent

Studiert hat Dirk Ukena kaum in Bielefeld. Dennoch ist der langjährige Leiter der Bielefelder Volkshochschule der erste Absolvent der Universität Bielefeld. Im Sommersemester 1970 bestand er sein Diplom. mehr...


Sigrid Schreiber in ihrem Büro, das sie in der kommenden Woche für ihren Nachfolger räumen wird. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld Die Dienstleisterin für die Studenten

Auch wenn ihre Tage als Geschäftsführerin des Studierendenwerks Bielefeld gezählt sind: »Ich werde bestimmt ab und an zum Essen in die Mensa gehen«, kündigt Sigrid Schreiber an. Nicht etwa, weil sie nicht loslassen kann, sondern »weil es schmeckt«. mehr...


Wolfgang Lütkemeier, 20 Jahre lang Hausmeister, sitzt vor seiner langjährigen Wirkungsstätte. Drei Häuser bilden die Wohnanlage, davor ist heute eine schöne terrassierte Gemeinschaftsfläche angelegt. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld »Früher wurde mehr gefeiert«

»Ich hatte eine schöne Zeit hier«, sagt Wolfgang Lütkemeier und lässt den Blick über das Studentenwohnheim an der Morgenbreede schweifen. 20 Jahre war er dort Hausmeister, vor drei Jahren ist er in den Ruhestand gegangen. mehr...


Feiern gemeinsam an der Uni (von links): Leonie, Caro, Celine, Jana, Ilona, Nadeschda, Anna-Lena und Katharina genießen das Wetter Foto: Jan Seidensticker

Bielefeld Strand-Ambiente an der Uni

Volleyball, Bubble-Fußball und Limo: An der Uni gab es am Mittwoch Sportmöglichkeiten, Musik, Getränke und verschiedene Essbuden. mehr...


Die Proben finden in gelöster Stimmung statt. Dorothea Schenk dirigiert und singt selbst mit. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld Vorsingen muss bei ihr niemand

Erst mal herzhaft seufzen und eine Kerze auspusten – fff – solche Übungen lockern den Körper und besonders das Zwerchfell. Dorothea Schenk beginnt die Proben des Universitätschores mit lustigen Auflockerungsübungen, ehe die Stimmen die Tonleiter hochklettern. mehr...


Dr. Guido Elsner an Vitrinen im Flur der Fakultät, in denen platonische und archimedische Körper ausgestellt sind. Mathematik sei unsexy? Von wegen, sagt er. Für alle Fußballfans: Der klassische schwarz-weiße Ball, der aus fünf- und sechseckigen Lederstücken zusammengenäht ist, ist ein archimedischer Körper, genauer: ein Ikosaederstumpf. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld Uni-Serie: Knobeln, bis der Kopf raucht

Acht mathematische Rätsel hat Dr. Guido Elsner den Fahrgästen der Bielefelder Stadtbahnen 2008 auf Plakaten gestellt. Und sie haben mit Eifer gerechnet, geknobelt und ausprobiert. mehr...


Prof. Dr. Karl-Josef Dietz mit Zuckerrübenpflänzchen, die im Labor kontrolliert verschiedenen Bedingungen ausgesetzt werden. Er gehört seit Jahren zu den weltweit meist zitierten Wissenschaftlern Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Uni-Serie: Laborstress für die Zuckerrübe

Wenn es immer trockener und heißer wird, brauchen wir Pflanzen, die daran angepasst sind. Prof. Dr. Karl-Josef Dietz erforscht, wie sich Pflanzen an Stressfaktoren wie Wassermangel, Hitze oder versalzene Böden anpassen. mehr...


Bernhard Schlink las in der Uni-Bibliothek aus seinem aktuellen Roman »Olga«. Der Jurist arbeitete in den 1970er Jahren als wissenschaftlicher Assistent an der Hochschule. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Der Gern-Schreiber

»Ich schreibe einfach gern«, sagt Bernhard Schlink vor gut 400 Zuhörern in der Uni-Bibliothek. Was, darauf komme es zunächst gar nicht an: »Einkaufszettel, Juristisches, Romane...eben alles.« mehr...


Bielefeld ist die Heimatstadt der 21-jährigen Carina Schwarz. An der Uni studiert sie im sechsten Semester. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Uni-Serie: Eigentlich sollte es in die Ferne gehen

»Eigentlich ist alles eingetreten, was ich überhaupt nicht vorhatte«, lacht Carina Schwarz. In der Schule sei sie in Englisch nicht besonders gut gewesen – und studiert Anglistik. In ihrer Heimat Bielefeld wollte sie nicht bleiben – und hat sich doch an der Universität Bielefeld eingeschrieben. mehr...


Für Abdul Celebi ist das Gärtnern nicht einfach nur nützlich: »Es hat auch soziale Aspekte, weil man Kontakte knüpft. Und man kann zum Beispiel zwischen zwei Uni-Veranstaltungen den Kopf frei bekommen.« Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Uni-Serie: Gärtnern für Studenten

Groß ist die Parzelle von Abdul Celebi nicht. Dennoch werden darauf bald Zucchini, Rhabarber und Mais wachsen; wobei der Mais als natürliche Rankhilfe für Bohnen dienen soll. Celebi nimmt teil am »Urban Gardening«-Projekt des AStA. mehr...


800 Gäste verfolgten in der Oetkerhalle Vorträge, Gesprächsrunden und den Circus Quantenschaum, der in seinem Wissenschaftsvariete Akrobatik, Clownerie und Schauspielerei vereint und die Gedanken »zum Bedenklichsten an unserer bedenklichen Zeit« hochfliegen ließ. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld 50 Jahre Uni Bielefeld: Gratulation, Lob und Wiedersehen

Es gab viele Glückwünsche und Lob, es wurden die Besonderheiten der Universität geschildert, ihr »Spirit« gewürdigt – und doch erinnerte die Gala zum 50-jährigen Bestehen der Universität am Freitagabend auch ein wenig an ein Klassentreffen. mehr...


Dr. Britta Hochkirchen, gebürtige Kölnerin, ist seit viereinhalb Jahren in Bielefeld heimisch und fühlt sich in Ostwestfalen sehr wohl. Sie lehrt Historische Bildwissenschaft und gestaltet mit Studierenden auch Ausstellungen. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld Die Wirkmacht der Bilder

»Kunst stellt Normen zur Diskussion – ob es um Schönheit oder Anrüchigkeit geht«, sagt Dr. Britta Hochkirchen. Sich mit Kunst zu befassen, ist die 36-Jährige überzeugt, sei eine Schule des Sehens und des Denkens. mehr...


Silvia Verwiebe steht in einem der drei Sammlungsräume – mit Rinderschädel, Königspython und Karettschildkröte. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld Zwischen Käfern, Vögeln und Schädeln

Aufgepiekste Insekten, ausgestopfte Dohlen, Trappen oder Füchse, ausgebleichte Tierschädel, in Alkohol eingelegte Schlangen und Schubladen voller Schmetterlinge, Käfer, Schnecken, Vogeleier oder Fossilien: Das ist die Welt von Silvia Verwiebe. mehr...


1 - 15 von 36 Beiträgen