Fr., 14.12.2018

Paderborn: Beschlüsse zur Planung des Neubaus erst im Frühjahr Bahnhofsbrücke hat neue Risse

Die Paderborner Bahnhofstraße (Bildmitte) soll zur Dauerbaustelle werden. Im Frühjahr sollen weitere Beschlüsse folgen und erste Arbeiten anlaufen. Unter anderem soll die Brücke über die Schienen neu gebaut werden.

Die Paderborner Bahnhofstraße (Bildmitte) soll zur Dauerbaustelle werden. Im Frühjahr sollen weitere Beschlüsse folgen und erste Arbeiten anlaufen. Unter anderem soll die Brücke über die Schienen neu gebaut werden.

Paderborn (WB/itz). Die Vollsperrung rückt näher: Anfang 2019 soll der Rat die Details zum Neubau der maroden Bahnhofsbrücke beschließen. Geprüft wird derzeit ein Park & Ride-Angebot für die Bauphase. Im Februar beginnen die Vorbereitungen zur Beseitigung des alten Tanklagers. Einen konkreten Termin für den Baubeginn gibt es aber noch nicht, erklärte Beigeordnete Claudia Warnecke auf Anfrage.

Ob Händler, Anwohner oder Pendler: Der Neubau der Brücke an der Bahnhofstraße sorgt bei vielen für Sorgenfalten. Derzeit mag sich niemand die Auswirkungen vorstellen, wenn im Westen der Stadt das wichtigste Einfallstor zur City für bis zu drei Jahre dicht gemacht wird. Seit der ersten Bürgerversammlung im März im Riemekeviertel habe die Stadt einiges getan, um die Planungen voran zu bringen, hieß es im Bau- und Planungsausschuss.

Neue Längsrisse in der Brücke entdeckt

Margit Hoischen als Leiterin des Straßen- und Brückenbauamtes erläuterte im Ausschuss, dass der Zustand der Brücke sich in der Zwischenzeit weiter verschlechtert habe. Es seien Längsrisse festgestellt worden. Bislang sei die Brücke alle zwei Jahre untersucht worden. Nun müsse das Bauwerk jährlich überprüft werden. Hinzu käme eine Sichtprüfung, die im Vier-Wochen-Rhythmus erfolge. Im kommenden Jahr läuft zudem die Betriebserlaubnis der Brücke ab. Auch aus diesem Grund bestehe Handlungsdruck.

Um den Neubau der Brücke zu planen, habe die Verwaltung im August ein externes Büro mit der Untersuchung verschiedener Varianten beauftragt. Ebenso wurde ein externer Projektsteuerer verpflichtet. Die Verwaltung rechne damit, dass die Ergebnisse im Frühjahr 2019 in den politischen Gremien vorgestellt und beraten werden können, hieß es gestern.

Kosten und Bauzeiten auf dem Prüfstand

Zusammen mit der Deutschen Bahn AG untersuche das Planungsbüro derzeit die verschiedenen Varianten, um einerseits die Kosten zu ermitteln. Eine zentrale Frage bleibt aber andererseits, wie lange die Bauzeit – je nach Variante – beträgt. In der Vergangenheit waren immer wieder Forderungen laut geworden, die Vollsperrung der Bahnhofstraße möglichst kurz zu halten. Drei Jahre seien zuviel, hatte die CDU schon früh die Marschrichtung vorgegeben.

»Da die genaue Überprüfung der unterschiedlichen Alternativen sehr umfangreich ist und mehrere Fachbereiche zu beteiligen sind, werden die Ergebnisse nicht wie geplant in diesem Dezember vorliegen, sondern erst im Frühjahr 2019. Dann wird es auch eine weitere Informationsveranstaltung für die betroffenen Bürger geben«, teilte die Verwaltung gestern mit.

Umleitungsstrecken sind Knackpunkte

Knackpunkte der Sperrung sind natürlich auch die Umleitungsstrecken, wie Margit Hoischen vor Augen führte. Es werde in den betroffenen Straßen unter anderem Einbahnstraßenregelungen und Parkverbote geben müssen.

»Um Lösungen zu finden wird das neue Verkehrsmodell, das vom Stadtplanungsamt federführend erarbeitet wurde, eingesetzt. Mit dem Modell kann die mögliche Verlagerung des Verkehres während des Baus der Brücke simuliert werden«, sagte die Amtsleiterin. Die Auswirkungen der vorgeschlagenen Umleitungsstrecken könnten damit überprüft werden. Hinzu komme noch ein Park & Ride-Angebot. Dieses werde aktuell für den Einzugsbereich der Bahnhofstraße erstellt. Erste Abstimmungen zur Linienführung des ÖPNV fänden momentan ebenfalls statt.

Vertrag zwischen Stadt und Bahn

Noch vor Weihnachten werden Stadt und die DB-Netz AG den Vertrag zum Neubau der Brücke schließen. Um die Maßnahme noch 2019 starten zu können, muss die Stadt bis Ende April so genannte Sperrpausen für die betroffenen Gleisstrecken bei der Deutschen Bahn anmelden. Das gilt sowohl für den Zeitraum des Abrisses sowie für den Neubau der Brücke.

Komplex wird das Vorhaben auch deswegen, weil im gleichen Zuge Teile der Bahnhofstraße zwischen Almeweg und Pontanusstraße erneuert werden. Zusätzlich finden Arbeiten an den Kanälen und den Versorgungsleitungen statt. »Die Trassenführung für den Kanal wird verbessert. Er wird von einem privaten Grundstück in die öffentliche Fläche verlegt«, lautet der Hinweis. Auch Versorgungsleitungen sollen im gleichen Zuge erneuert werden.

Untertunnelung ist kein Thema mehr

Schon im Jahr 2007 hatte sich der Sanierungsbedarf der Brücke am Verkehrsknotenpunkt B1/Frankfurter Weg und Heinz-Nixdorf-Ring abgezeichnet. Zwischenzeitlich war eine Untertunnelung diskutiert und verworfen worden. Auch eine Verschwenkung der Trasse kommt aus mehreren Gründen nicht zum Tragen. Ein Vorschlag befasste sich mit einer vierspurigen Trasse, doch auch der findet wohl keine Mehrheit. Aus Platzgründen könnte es künftig eine Spur Richtung Innenstadt sowie zwei stadtauswärts geben. Aber auch das ist noch verhandelbar.

Kommentare

Ein Rätsel

Es wird wohl immer ein Rätsel bleiben, warum die Stadt es nicht schafft das Einfallstor in die Stadt vernünftig hinzubekommen. Wenn Bielefeld einen idealen Ostwestfalendamm als Stadtzufahrt einrichten kann. Muss es doch möglich sein in Paderborn wenigstens 2 spurig zwischen Ring und Pontanusstraße rein und raus zu fahren.

lächerlich

"Aus Platzgründen könnte es künftig eine Spur Richtung Innenstadt sowie zwei stadtauswärts geben"

Nicht deren ernst? So schon genug Stau an der Stelle... 2 Spuren Richtung Innenstadt sind ein MUSS!!!

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6256160?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F5540633%2F