>

Do., 03.07.2014

Im früheren Arbeitsamt an der Friedenstraße entstehen 82 Studentenapartments  Neues Wohnen in alten Büros 

Noch ist das Gebäude an der Friedenstraße eingerüstet.

Noch ist das Gebäude an der Friedenstraße eingerüstet. Foto: Pierel

Von Michael Schläger

Bielefeld (WB). Zentraler geht's kaum: Im ehemaligen Arbeitsamt an der Friedenstraße entstehen zurzeit 82 Studentenapartments. Die Vermietung hat die BV Werther Immobilien GmbH übernommen.

 »Wohnen im Alten Arbeitsamt« heißt das Projekt. 1928 hatte die Behörde das Gebäude unweit der Bahnhofstraße bezogen. Im Krieg war es während eines Luftangriffs zerstört, anschließend wieder aufgebaut worden. Zuletzt waren in dem Behördengebäude Einrichtungen des Jobcenters Bielefeld untergebracht. Dann verkaufte die jetzige Arbeitsagentur das Gebäude an einen privaten Investor.

Wohnungen zwischen 20 und 45 Quadratmeter groß

 Der entwickelte gemeinsam mit Architekten die Idee für die Apartments. Die Wohnungen sind zwischen 20 und 45 Quadratmeter groß, verfügen allesamt über eine Küchenzeile und einen Kellerraum und können auch komplett möbliert gemietet werden. »Die Kaltmiete wird sich zwischen 280 und 450 Euro bewegen, plus Möblierung, wenn gewünscht«, sagt Andreas Traumann, Geschäftsführer der BV Werther Immobilien, eine Tochtergesellschaft der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

 Er ist davon überzeugt: »Für Studenten kann es kaum eine bessere Wohnlage geben.« In der Tat sind es von dort nur ein paar Schritte zum bei jungen Leuten wegen seiner Kneipendichte beliebten Emil-Gross-Platz. Ruckzuck ist man mit dem Fahrrad in Richtung Bielefelder Westen und damit auch zur Uni unterwegs. Stadtbahn und Hauptbahnhof sind fußläufig erreichbar.

Erscheinungsbild bleibt erhalten

 Die Fassade des Gebäudes und damit sein Erscheinungsbild bleiben erhalten. Innen wird es energetisch aber komplett saniert. dazu gehört auch eine neue Bedachung. In den ehemaligen Amtsstuben entstehen die komfortablen Apartments. Die würden durch die hohen Decken besonders großzügig erscheinen, meint Traumann.

 Zum alten Arbeitsamt gehört auch eine Hinterbebauung. Dort sind bereits im Nebengebäude drei Büros neu entstanden. Vermietet werden in diesem Teil auch Auto-Stellplätze. »Und es werden dort Safe-Boxen angeboten«, sagt Traumann. Wer in der City wohnt, aber vielleicht nicht genügend Abstellfläche in seinen eigenen vier Wänden besitzt, kann den zusätzlichen Stauraum mieten.

 Die Apartments im Hauptgebäude können pünktlich zum Semesterstart bezogen werden. Auch die Verwaltung des Objektes wird von der BV Werther Immobilien GmbH übernommen. Insgesamt verwaltete die Gesellschaft 4000 Wohneinheiten in Ostwestfalen-Lippe, darunter schon jetzt 1000 Studentenwohnungen. In Bielefeld, wo man seit kurzem mit einem eigenen Büro am Start ist, sind es derzeit 250 Einheiten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2578121?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F