>

Fr., 11.07.2014

Pilot-Projekt während der Sommerferien – Tierpark will gastronomisches Angebot aber auch langfristig ausbauen  Neuer Kiosk öffnet in Olderdissen 

Tierpark-Leiter Herbert Linnemann (links), Meierhof-Chef Berndt Rotter und Mitarbeiterin Alexandra Sugier an dem neuen Kiosk.

Tierpark-Leiter Herbert Linnemann (links), Meierhof-Chef Berndt Rotter und Mitarbeiterin Alexandra Sugier an dem neuen Kiosk. Foto: Pierel

Bielefeld (WB/hu). Der Tierpark Olderdissen wird immer beliebter. Die Besucherzahlen steigen stetig, fast eine Million Menschen zieht die kostenlose Einrichtung inzwischen jährlich an. Langfristig soll darum ein zweites gastronomisches Angebot geschaffen werden. Am Sonntag wird zunächst ein neuer Kiosk erstmals öffnen.

 Standort ist am Gehege der Hochlandrinder in Höhe der Fledermaushöhle – einer der abgelegensten Bereiche des Tierparks. »Dort ist man am weitesten entfernt von der Gastronomie im Meierhof, außerdem ist ein Spielplatz in der Nähe. Gerade für Familien mit kleinen Kindern möchten wir deshalb dort dieses neue Angebot machen«, erklärt Tierpark-Chef Herbert Linnemann.

 Zu den Hauptbesuchszeiten vom späten Vormittag bis in die Nachmittagsstunden wird es in der etwa zehn Quadratmeter großen Holzhütte Eis und kalte Getränke, Knabbereien und darüber hinaus auch Serviceangebote für Familien geben. Bewirtschaftet wird der Kiosk vom Meierhof, Sitzplätze sind nicht vorgesehen.

 Bis Ende der Sommerferien wird der Kiosk als »Pilot-Phase«, so Linnemann, geöffnet sein. Doch langfristig soll an dieser Stelle eine dauerhafte Gastronomie mit Toiletten entstehen. Denn auch die werden gerade von Eltern mit kleinen Kindern in diesem Bereich oft schmerzlich vermisst, weiß der Tierpark-Chef. »Wenn man am Parkplatz gestartet ist, geht es meist zunächst zu den Bären, und spätestens danach heißt es dann ›Ich muss mal.‹«

 Notwendig ist dafür jedoch zunächst die Erschließung des Standorts. Wasserleitungen gibt es bereits, doch die weiteren Versorgungsleitungen müssen erst noch geschaffen werden. Außerdem gilt es, die Finanzierung des Projekts zu sichern. In diesem Jahr werde das Vorhaben aus diesem Grund noch nicht realisiert werden, erklärt Herbert Linnemann. »Voraussichtlich soll dies 2015 geschehen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2598816?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F