Versuch zum Sommerstart
Fest auf der Hünenburg erhält neue Chance

Bielefeld (WB/mp). Das 34 Jahre alte Hünenburgfest soll mindestens noch seine 35. Ausgabe erleben. Darauf verständigte sich der Vorstand der Queller Gemeinschaft nach konstruktiver Diskussion bei seiner jüngsten Sitzung.

Montag, 25.08.2014, 17:51 Uhr aktualisiert: 25.08.2014, 18:54 Uhr
Versuch zum Sommerstart : Fest auf der Hünenburg erhält neue Chance
Als ein Miteinander von Jung und Alt soll das Hünenburgfest vorerst erhalten bleiben. Darauf verständigte sich die Queller Gemeinschaft. Der Termin allerdings soll geändert werden. Foto: Markus Poch

Die wegen steigender Kosten, wachsender Bürokratie und zunehmenden Ärgers mit Trunkenbolden in die Diskussion geratene Vatertagsgaudi wird also noch nicht abgesetzt, sondern bekommt eine neue Chance – allerdings zu einem anderen als dem üblichen Termin: »Der Himmelfahrtstermin ist gestorben«, sagt Henrike Gieselmann, Sprecherin der Queller Gemeinschaft. »Das Hünenburgfest soll jetzt zum Sommerbeginn am 21. Juni stattfinden.«

 Durch diese Maßnahme erhoffe man sich vor allem eine Abnahme der Zwischenfälle mit jungen Betrunkenen, die sonst samt alkoholbeladener Bollerwagen die Gegend unsicher machten – das WESTFALEN-BLATT berichtete. Das Fest solle wieder mehr zu einem Familien- und Nachbarschaftstreffen werden, was auch die ursprüngliche Idee war. Der neue Termin zwischen Pfingsten und den Sommerferien müsse sich allerdings erst noch bewähren. Zumindest seien Familien und Schulkinder dann erreichbar.

»Um die Veranstaltung zu retten, wollen wir außerdem Kosten sparen und neue Attraktionen finden«, betont Henrike Gieselmann. Möglicherweise soll im kommenden Jahr eine kleine, mobile Talentebühne ins Programm genommen werden, auf der sich Queller Bürger mit besonderen Kunststücken oder Fähigkeiten präsentieren können.
Zur Realisierung dieser Idee wünscht sich Vorsitzender Günter Czesna finanzielle Unterstützung »aus der Wirtschaft oder anderen Bereichen«. Selbst mit geringen Einzelbeiträgen könnte dann in der Summe aller sicherlich eine gute Grundlage geschaffen werden, um die unausweichlichen Kosten für Genehmigungen und Bühne finanziell abzufedern.

Czesna: »Gern würden wir die Bevölkerung hiermit aufrufen, mit uns in Kontakt zu treten, um gemeinsam ein schönes, neues Hünenburgfest zu entwickeln.« Die Queller Gemeinschaft werde sich in den nächsten Wochen intensiv darüber austauschen, wie ein solches Fest konkret ausgestaltet werden könne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2696005?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker