>

Di., 02.09.2014

21-Jähriger angeklagt Todesdrohung via Facebook

Foto: dpa

Bielefeld (WB/uko). Todesdrohungen soll ein junger Bielefelder über Facebook ausgestoßen haben. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat den 21-jährigen Mann nun wegen der »Störung des öffentlichen Friedens« angeklagt.

Der 21-Jährige soll nach der Anklage von Staatsanwalt Sven lausen seit einiger Zeit Streit mit zwei Bekannten gehabt haben. Diese Männer sollen dann auch Strafanzeige erstattet haben, als sie nach dem 27. April auf dem Facebook-Account des 21-Jährigen diese Zeilen gelesen hatten: »Ich werde Euch alle töten. Sollte mir einer über den Weg laufen, werde ich Eure Faces (zu deutsch: Gesichter) vernichten und sie bei Euren ach so teuren Familien Stück für Stück vor die Tür legen.«

Auch über die juristischen Konsequenzen soll sich der 21-Jährige in dem Eintrag schon seine Gedanken gemacht haben, denn es hieß weiter: »Soll es doch jeder lesen/mitkriegen, ich sch . . . auf diese Haft . . .«

Der Verfasser der Zeilen hat den Eintrag bisher nicht kommentiert. Die Staatsanwaltschaft hat den Fall wegen »der Störung des öffentlichen Friedens durch die Androhung von Straftaten« zu einem Einzelrichter des Amtsgerichts angeklagt. Ein Termin für einen Prozess steht noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2711224?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F