OWL tanzt: 1300 Teilnehmer wetteifern um Punkte und Platzierungen
Die deutschen Vizemeister geben sich die Ehre

Bielefeld (WB). Solch eine konzentrierte und zugleich vibrierende Atmosphäre herrscht wohl nur bei »OWL tanzt«, einem der größten offenen Tanzturniere in Deutschland. 1300 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Deutschland und den Nachbarstaaten »kämpften« an diesem Wochenende in der Seidensticker-Halle um Punkte und Platzierungen.

Montag, 09.11.2015, 08:47 Uhr aktualisiert: 09.11.2015, 10:45 Uhr
OWL tanzt: 1300 Teilnehmer wetteifern um Punkte und Platzierungen : Die deutschen Vizemeister geben sich die Ehre
Performances wie diese, die höchste Körperbeherrschung erfordern, konnte man beim Turnier »OWL tanzt« in der Seidensticker-Halle am vergangenen Wochenende bestaunen. Foto: Mike-Dennis Müller

Ob Tango oder Walzer, Samba oder Rumba, um hier nur ein paar Disziplinen aus den beiden Kategorien Standard und Latein zu nennen, –  was die Paare im Leistungswettbewerb zeigten, wurde von rund 70 Wertungsrichtern genau verfolgt.

Hunderte Teilnehmer zeigen bei »OWL tanzt« ihr Können

1/11
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller
  • Foto: Mike-Dennis Müller

Aufgeteilt in Leistungs- und Altersklassen, reichte das Spektrum der Teilnehmer von Kindern im Alter ab sechs Jahren bis hin zu Senioren der Generation 60 plus.  In der Leistungsklasse  war von D, der untersten, bis S, der höchsten Amateurklasse, alles vertreten.
Dass auch in diesem zwölften Jahr, in dem das Mega-Turnier in der Seidensticker-Halle stattfand, alles wieder so geordnet und reibungslos ablief, war erneut der OWL-Gemeinschaft zu verdanken. Sie besteht aus den Tanzclubs Rot-Weiß Minden, Grün-Gold Herford, dem TSG Bünde und dem Bielefelder TC Metropol. »Für das Turnier muss man sich nicht qualifizieren, allerdings ist es für Kaderpaare aus Nordrhein-Westfalen Pflicht«, erläutert Saskia von Schroeders.

Neueste Kleidertrends auf Bazar

Die Trainerin des TC Metropol freute sich besonders, dass mit Nathalie Schneider und Christian Stejzel, beide Mitglied im Bielefelder TC Metropol,  die amtierenden deutschen Vizemeister ebenfalls am Turnier teilnahmen. Sie hatten sich den Titel erst am vergangenen Wochenende in Königsbrunn ertanzt. Entsprechend strahlten die beiden 18-Jährigen, die  seit einem Jahr ein Tanzpaar sind.

Nathalie Schneider geht noch zur Schule, besucht den 12. Jahrgang des Helmholtz-Gymnasiums. Obgleich sie kurz vorm Abitur steht, geht sie mindestens dreimal pro Woche zum Training. »Angefangen zu tanzen habe ich vor zwölf Jahren, aus freien Stücken«, erzählt sie. Tanzen bedeute ihr viel. »Sonst fehlt was«, sagt sie und Tanzpartner Christian Stejzel nickt bestätigend mit dem Kopf. Er absolviert eine Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann. Beide wollen gemeinsam weitertanzen und sind auf erfolgreichem Kurs. »Es wird jetzt immer internationaler, das wollen wir unbedingt noch mitnehmen«, erzählt Nathalie Schneider, die am liebsten Slowfox tanzt, während ihr Tanzpartner den Wiener Walzer bevorzugt.

Steht bei »OWL tanzt« das Leistungsmessen zwar im Vordergrund, so bietet die Veranstaltung immer auch Gelegenheit, sich bei einem »Tanz Bazar« über die neuesten Kleidertrends zu informieren.

 
Karina Krivoseev aus Rheine nutzte etwa die Gunst der Stunde, im Angebot zu stöbern –  nachdem sie das Jugendturnier in C-Latein gewonnen hatte. Wie viel Geld die 16-jährige Schülerin im Jahr für den Tanzsport ausgibt, wollte sie nicht verraten. Nur: »Viel, sehr viel.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3616990?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker