Serie geht weiter: Explosion in Sennestädter Commerzbank-Filiale – Täter flüchtig
Drei Unbekannte sprengen Bankautomaten

Bielefeld (WB/mdm/dpa). Trotz der jüngsten Fahndungserfolge geht die Serie explodierender Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen weiter. In einer Commerzbank-Filiale in Bielefeld-Sennestadt wurde in der Nacht zu Mittwoch ein Geldautomaten gesprengt. Die drei vermummten Täter konnten dabei jedoch kein Geld erbeuten.

Mittwoch, 30.12.2015, 14:28 Uhr aktualisiert: 30.12.2015, 17:53 Uhr
Serie geht weiter: Explosion in Sennestädter Commerzbank-Filiale – Täter flüchtig : Drei Unbekannte sprengen Bankautomaten
Diese Automaten in Sennestadt haben Unbekannte gesprengt. Foto: Thomas F. Starke

Die Unbekannten hätten Gas in einen Automaten geleitet und diesen anschließend explodieren lassen, sagte eine Polizeisprecherin. Zum Ausmaß der Zerstörung und dem entstandenden Sachschaden konnte die Polizei noch nichts sagen. Bei der Explosion ist nicht nur der Automat selbst beschädigt worden, auch die Fensterscheiben der Filiale am Sennestadtring zersprangen. 

»Die Fluchtrichtung ist bisher nicht bekannt«, sagte Hella Christoph von der Polizei Bielefeld. Die Fahndung verlief bisher ergebnislos. Zeugen werden gesucht. Wer etwas gesehen hat, soll sich an eine der Polizei-Dienststellen wenden oder sich telefonisch melden: 0521/545-0.

Der Vorfall in Sennestadt ist nicht der erste dieser Art in Ostwestfalen. In der Nacht zu Heiligabend hatten Unbekannte bereits in Herford einen Sparkassen-Geldautomaten in die Luft gejagt. 

Nach Angaben des Landeskriminalamts war der Fall in Sennestadt der 66. in NRW in diesem Jahr. Im LKA ermittelt die Sonderkommission »Heat« wegen der Serie. 

In den vergangenen Tagen hatte die Polizei Verdächtige am Niederrhein, in den Niederlanden und in Niedersachsen festnehmen können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3711158?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
SEK-Einsatz in Bad Oeynhausen
Für einen Polizeieinsatz, auch mit Beamten eines SEK, ist das Restaurant „New Orleans“ in der Bad Oeynhausener Innenstadt weiträumig mit Flatterband abgesperrt. Foto: Christian Müller
Nachrichten-Ticker