>

Mi., 13.01.2016

»Weitere Hinweise von Betroffenen und Zeugen notwendig« Polizei bittet um Fotos und Videos der Silvesternacht am Boulevard

Polizisten im Neuen Bahnhofsviertel.

Polizisten im Neuen Bahnhofsviertel. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld (WB). Nach den Silvesterausschreitungen im Bielefelder Bahnhofsviertel ist die Polizei auf weitere Hinweise angewiesen. Die Vorfälle würden mit Hochdruck bearbeitet, heißt es in einer Mitteilung von Mittwochnachmittag.

Bisher sind drei Strafanzeigen wegen sexueller Nötigung erstattet wurden.

Um die angezeigten Straftaten aufklären und möglicherweise weitere Täter erkennen zu können, seien Hinweise von Betroffenen und Zeugen notwendig.

Die Polizei Bielefeld bittet daher dringend, Videos und Fotos, die in der Silvesternacht auf dem Boulevard gefertigt wurden, den Ermittlern zur Verfügung zu stellen.

Weiter heißt es: »Für die Strafverfahren ist es von Bedeutung, dass die Zeugen mit ihren Aufnahmen persönlich oder nach Terminabsprache unter der Telefonnummer 0521/5454471 beim Polizeipräsidium Bielefeld, Kurt-Schumacher-Straße 46, erscheinen. Das zuständige Kriminalkommissariat wird sich dann im Präsidium um die Sicherung der Daten kümmern.«

Diese Zeitung hatte am Samstag einen Augenzeugenbericht des Chefs des Sicherheitsdienstes der Bielefelder Disco Elephant Club über Ausschreitungen im dortigen Bahnhofsviertel öffentlich gemacht. Er löste Ermittlungen der Kripo aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3735377?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F