>

Sa., 13.02.2016

Randale, Schlägereien, Rauschgift- und Umweltdelikte in der Bielefelder Innenstadt Polizei in der Freitagnacht mehrfach im Einsatz

Dire Polizei hat die Präsenz am Bielefelder Boulevard in den vergangenen Wochen verstärkt.

Dire Polizei hat die Präsenz am Bielefelder Boulevard in den vergangenen Wochen verstärkt. Foto: Bernhard Pierel

Bielefeld (WB/hz). Randale, Schlägereien, Rauschgift- und Umweltdelikte: In der Nacht zum Samstag waren Polizisten in der Bielefelder Innenstadt an mehreren Stellen im Einsatz. Polizeisprecher Michael Waldhecker berichtete von einer Verhaftung, acht vorläufigen Festnahmen und mehreren Anzeigen unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten.

Nach den Silvestervorfällen im Bereich der Disko- und Amüsiermeile Boulevard zeigt die Polizei an diesem Wochenende in der Bielefelder Innenstadt erneut verstärkt Präsenz. »Das registrierte Besucheraufkommen kann in der Nacht zum Samstag trotz frostiger Temperaturen durchaus als lebhaft skizziert werden«, beschrieb der Polizeisprecher die Lage rund um die Disko- und Amüsiermeile. Im Bereich Bielefelder Hauptbahnhof und Boulevard seien von der Polizei mehrere Körperverletzungsdelikte registriert und angezeigt worden. Zwei junge Männer, die gegen 1.10 Uhr am frühen Samstag am Boulevard randaliert hatten, wurden vorläufig festgenommen und saßen die nächsten Stunden in Zellen des Polizeigewahrsams.

Einen weiteren größeren Einsatz außerhalb der Disko- und Amüsiermeile meldet die Polizei aus dem Innenstadtbereich unweit des Klinikums Bielefeld-Mitte. Als der Polizei von einem Zeugen gegen 1.55 Uhr eine größere schreiende Männergruppe gemeldet wurde, die auf einem Parkplatz im Bereich Ölmühlen/Teutoburger Straße kurz vor einer Schlägerei stehen sollte, schritten auch dort die Beamten sofort ein und nahmen vier Personen vorläufig in Gewahrsam. Neben einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (Drogendelikt) wurden zusätzlich hier auch zwölf Ordnungswidrigkeitenverfahren unter anderem wegen nächtlicher Ruhestörung und Umweltverschmutzung (wildes Urinieren in der Öffentlichkeit) eingeleitet.

Zwei Männer auf der Herforder Straße, die um kurz nach 2 Uhr lautstark vor der ehemaligen Disko Scala nahe des Bielefelder Jahnplatzes randalierten, wurden von der Polizei ebenfalls vorübergehend bis zur Ausnüchterung in Zellen des Polizeigewahrsams gebracht.

Die Polizei fahndet darüberhinaus nach einer dunkelhäutigen Person mit hochgesteckten Haaren, die verdächtigt wird, um kurz vor 3 Uhr am Samstag in Höhe des Taxistandes an der Joseph-Massolle-Straße einen anderen Mann (Personalien stehen noch nicht genau fest)  ins Gesicht geschlagen zu haben. Der Angriff im Bereich der Disko- und Amüsiermeile war Polizeiangaben so heftig, dass das Opfer am Tatort zwischen dem Kino Cinemaxx und dem Hauptbahnhof mit dem Kopf gegen eine Laterne stieß und dabei eine stark blutende Kopfwunde davontrug. Polizeisprecher Waldhecker: »Der Verletzte musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden.«

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nach dem Gewalttäter überprüften Polizisten ein paar hundert Meter vom Tatort entfernt an der Meller Straße kurze Zeit später einen 29-jährigen Mann und nahmen ihn umgehend fest. Grund: Der 29-jährige wurde per Haftbefehl gesucht.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3807106?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F