Es gibt weitere, bisher nicht veröffentlichte Überlegungen
Das Konzept für die »Wissenschaftsstadt Bielefeld«

Bielefeld (WB). Die Überlegungen für ein neues Stadtviertel westlich des Hochschulcampus haben vor den Sommerferien für viel Aufregung gesorgt. Im Strategiekonzept für die Wissenschaftsstadt Bielefeld stecken aber noch weitere, bisher nicht veröffentlichte Überlegungen. Bis 2040 sollen möglichst viele der Ideen umgesetzt werden.

Dienstag, 02.08.2016, 10:54 Uhr aktualisiert: 02.08.2016, 16:00 Uhr
Bis zum Jahr 2040 sollen möglichst viele Überlegungen aus dem Strategiekonzept für die Wissenschaftsstadt umgesetzt werden. Angedacht ist unter anderem ein Stadtviertel im XXL-Format, das westlich des Hochschulcampus entstehen soll. Foto: Hans-Werner Büscher
Bis zum Jahr 2040 sollen möglichst viele Überlegungen aus dem Strategiekonzept für die Wissenschaftsstadt umgesetzt werden. Angedacht ist unter anderem ein Stadtviertel im XXL-Format, das westlich des Hochschulcampus entstehen soll. Foto: Hans-Werner Büscher

Das angedachte Campus-Viertel im XXL-Format hat schon viele Gemüter erregt. Dort könnten nicht nur die zusätzlichen Forschungseinrichtungen entstehen, sondern auch Flächen für die Ansiedlung von Unternehmen geschaffen werden.

Außerdem wird darüber nachgedacht, dort neue Wohngebiete zu erschließen. Ein Problem: die Verkehrsanbindung. Ein weiteres: der Flächenverbrauch. Bedenken kommen vom Naturschutzverband Pro Grün.

Seit Oktober 2015 haben mehr als 60 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Stadtgesellschaft in fünf Arbeitsgruppen die unterschiedlichen Themenfelder beackert. Nach der Sommerpause geht es in die nächste Runde. Das daraus resultierende Strategiekonzept soll Ende des Jahres vom Rat verabschiedet werden und dann Grundlage für Detailplanungen sein.

Was noch im Strategiekonzept steht, lesen Sie am Dienstag, 3. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4200408?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker