>

Mi., 23.11.2016

Drei Projekte und zwei Ehrenamtliche werden ausgezeichnet Integrationspreis: Das sind die Gewinner

Symbolfoto

Symbolfoto Foto: Franz Pfluegl/Fotolia

Bielefeld (WB/sb). Sie sind Vorbilder in Sachen Integration: Deshalb erhalten drei Projekte und zwei Ehrenamtliche den Bielefelder Integrationspreis. Die Preisverleihung ist am Donnerstag, 24. November, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses.

Die Auszeichnung, die zum siebten Mal verliehen wird, ist insgesamt mit 10 000 Euro dotiert. Die fünf Preisträger sind gleichberechtigt. Geehrt werden das Netzwerk Flüchtlingshilfe Ummeln, die AWO-Freiwilligenakademie OWL und das Netzwerk Flüchtlingshilfe Ummeln. Darüber hinaus wird Nebahat Pohlreich (Verein für ein zeitgemäßes Leben) für ihr Lebenswerk gewürdigt und Safin Hassan Ilyas für sein ehrenamtliches Engagement geehrt.

Der Preis wird von der Stadt Bielefeld, dem Integrationsrat und der Stiftung Solidarität vergeben. Die Stiftung ist in diesem Jahr erstmals Ausrichter, nachdem die Stockmeier-Stiftung als Sponsor abgesprungen war. Das Motto des Preises lautet »Integration mit Würde und Achtung – bei Frauen wie bei Männern«.

Zur Jury gehören Murisa Adilovic, Mehmet Ali Ölmez und Viola Obasahan (alle Integrationsrat), Nilgün Isfendiyar (Integrationszentrum), Franz Schaible und Harry Domnik (Stiftung Solidarität) sowie Sozialdezernent Ingo Nürnberger. Nürnberger wird auch die Laudatio halten, Bürgermeisterin Karin Schrader übernimmt die Begrüßung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4453582?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F