Syrer attackierte im Mai Ehefrau in einer Sozialeinrichtung
Hammer-Angriff: mehr als sechs Jahre Haft

Bielefeld (WB/swa). Ein 35-jähriger Syrer, der seiner Ehefrau in einer Sozialeinrichtung an der Kavalleriestraße im Mai dieses Jahres zwei wuchtige Hammerschläge versetzte, ist wegen versuchten Totschlags in Verbindung mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Donnerstag, 22.12.2016, 15:47 Uhr aktualisiert: 22.12.2016, 17:15 Uhr
Die Attacke geschah in einer Sozialeinrichtung an der Kavalleriestraße. Foto: Mike-Dennis Müller
Die Attacke geschah in einer Sozialeinrichtung an der Kavalleriestraße. Foto: Mike-Dennis Müller

Die X. Große Strafkammer des Landgerichts Bielefeld zeigte sich davon überzeugt, dass der dreifache Familienvater seiner 28-jährigen Ehefrau mit Tötungsvorsatz einen 1250 Gramm schweren Fäustel mit großer Wucht zweifach gegen den Schädel geschlagen hat. Der Syrer räumte zwar die Tat offen ein, stritt aber einen Tötungsversuch ab. Vorsitzender Richter Christoph Meiring sprach von einem »glücklichen Umstand«, dass die junge Frau überlebte.

Staatsanwalt Veit Walter sah es als erwiesen an, dass der Mann auf der Anklagebank mit Tötungsvorsatz zuschlug und forderte daher eine Haftstrafe von acht Jahren. Verteidiger Dr. Carsten Ernst vermochte sich dieser Einschätzung nicht anschließen und plädierte zu einer milden Haftstrafe, da nur eine gefährliche Körperverletzung vorlege.

Mehr lesen Sie am Freitag, 23. Dezember, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4516571?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker