>

Sa., 15.04.2017

Mehrere hundert Teilnehmer beim Ostermarsch in Bielefeld Nein zu Krieg

Hunderte Teilnehmer waren beim Ostermarsch in Bielefeld dabei.

Hunderte Teilnehmer waren beim Ostermarsch in Bielefeld dabei. Foto: Thomas F. Starke

Von Sabine Schulze

Bielefeld (WB). Einige Hundert Menschen sind am Samstag in Bielefeld dem Aufruf zum Ostermarsch durch die Stadt gefolgt. Sie drückten damit ihren Prostest gegen jeglichen Krieg aus, sprachen sich gegen Einsätze der Bundeswehr, Waffenproduktion und Rüstungsexporte aus und für eine Umverteilung des Rüstungsetats in die Sozial- und Bildungsetats.

»Krieg zerstört. Krieg beraubt die Existenzgrundlage vieler Menschen«, sagte Monika Greve (Verdi) bei einer Kundgebung auf dem Jahnplatz. 65 Millionen Menschen seien deshalb auf der Flucht. Es gelte, Krieg und Armut als Fluchtursachen zu bekämpfen.

Deutlich sprachen sich die Ostermarschierer auch gegen Abschiebungen nach Afghanistan aus. Festredner Murat Cakir, Geschäftsführer der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen, ging zudem hart mit der Nato und der Türkei Erdogans ins Gericht.

Die Polizei sprach von etwa 350 Teilnehmern an der Kundgebung, die Veranstalter von 560.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4769763?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F