Täter tötet zwei alte Bäume im Baugebiet Breipohls Hof
Attacke auf Rotbuchen

Bielefeld (WB/peb). Baumfrevler haben im Neubaugebiet Breipohls Hof zwei 120 Jahre alten Rotbuchen so zugesetzt, dass die Bäume absterben werden.

Mittwoch, 05.07.2017, 08:00 Uhr
Die Kreise markieren die Löcher, die der Täter in die Buchen gebohrt hat, das E markiert die betroffenen Bäume. Foto: Peter Bollig
Die Kreise markieren die Löcher, die der Täter in die Buchen gebohrt hat, das E markiert die betroffenen Bäume. Foto: Peter Bollig

Mitarbeiter des städtischen Umweltbetriebs entdeckten bei einer Baumkontrolle, dass ein Unbekannter sechs Löcher in den unteren Bereich der Stämme gebohrt und eine Flüssigkeit eingeführt hat, die die Bäume zerstören wird. Zur Art der Flüssigkeit machte die Polizei keine Angaben, sie soll aber zum Absterben der Rotbuchen führen. Die Kronen der Bäume, die in einem Grünstreifen parallel zur Straße Breipohls Hof am Westrand des Baugebietes zwischen einem Bachlauf und einem Fußweg stehen, sind bereits vertrocknet.

Die Polizei geht davon aus, dass das Absterben der Bäume das Ziel der Attacke war. Sie beziffert den Wert der Rotbuchen auf 25 000 Euro. Die Ermittler sicherten an den beiden Bäumen, die einen Durchmesser von 95 bis 120 Zentimetern haben, relevante Spuren und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Sie fragt: Wer hat vor dem 4. Juli Beobachtungen in Tatortnähe gemacht? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 23 unter der Rufnummer 0521/54 50 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4984775?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker