Bauarbeiter (66) starb in Bielefeld – Ungeeignete Arbeitsbühne wurde verwendet
Milser Mühle: Ursache für tödlichen Unfall geklärt

Bielefeld (WB/hz). Mehr als zwei Monate nach dem tödlichen Arbeitsunfall im Silo-Neubau der Mehlfabrik Milser Mühle steht die Ursache für das tragische Unglück fest. Ein Bauarbeiter (66) stürzte am 9. Mai beim Demontieren von Stützen für Zwischenwände mehr als 30 Meter in die Tiefe und starb, weil eine ungeeignete Arbeitsbühne verwendet wurde.

Dienstag, 18.07.2017, 08:00 Uhr aktualisiert: 18.07.2017, 08:16 Uhr
Tragischer Unfall an der Milser Mühle am 9. Mai Foto: Hans-Werner Büscher
Tragischer Unfall an der Milser Mühle am 9. Mai Foto: Hans-Werner Büscher

Das hätten die Ermittlungen des Dezernates für Arbeitsschutz beim Detmolder Regierungspräsidenten ergeben , sagte Peter Westphal, Sprecher der Bezirksregierung.

Damit ist der Fall jedoch nicht abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ermittle weiter wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung, bestätigte Udo Vennewald, Sprecher der Anklagebehörde. »Es wird geprüft, ob es Verletzungen der Sorgfaltspflicht gegeben hat.« Details zum Beschuldigten wollte Oberstaatsanwalt Vennewald aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017004?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker