Mann aus Bielefeld soll auch den Einsatz von Sprengstoff beabsichtigt haben
40-Jähriger soll Erpressung einer Unternehmerfamilie geplant haben

Bielefeld (WB). Der 40-Jährige, der im Verdacht steht, ein Sprengstoffverbrechen vorbereitet zu haben, soll geplant haben, eine Unternehmerfamilie »aus dem Großraum Bielefeld« zu erpressen. Dabei soll er beabsichtigt haben, den selbstlaborierten Sprengstoff einzusetzen.

Mittwoch, 25.10.2017, 15:47 Uhr aktualisiert: 25.10.2017, 15:52 Uhr
Am Montag war der Mann an der Apfelstraße festgenommen worden. Foto: Hans-Werner Büscher
Am Montag war der Mann an der Apfelstraße festgenommen worden. Foto: Hans-Werner Büscher

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag mit. Der Bielefelder war am Montag festgenommen worden. Die Verdachtslage und die Identifizierung der aufgefundenen Substanzen führten am Dienstag, dazu, dass ein Haftbefehl erlassen wurde. Als Haftgrund wurde eine mögliche Fluchtgefahr bejaht.

Die Ermittlungen, insbesondere zu der Wirkung und der Herkunft der aufgefunden Substanzen, dauern weiterhin an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5245926?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker