Umsatz des Bielefelder Unternehmens seit 2011 um mehr als 50 Prozent gestiegen
OWL-Marketingpreis geht an Seidensticker

Bielefeld (WB). Seidensticker erhält den OWL-Marketingpreis 2018. Die Jury begründet die Wahl mit der Markenstrategie und erfolgreichen Neupositionierung der bekanntesten deutschen Hemdenmarke. Hervorgehoben wird in diesem Zusammenhang das 2003 begonnene Comeback der »Schwarzen Rose« und der 2015 eingeleitete Markenrelaunch.

Mittwoch, 21.02.2018, 14:34 Uhr aktualisiert: 21.02.2018, 14:38 Uhr
Von links Gerd Oliver Seidensticker, Frank Seidensticker, Dr. Silvia Bentzinger, Martin Friedrich. Foto: Bernhard Pierel
Von links Gerd Oliver Seidensticker, Frank Seidensticker, Dr. Silvia Bentzinger, Martin Friedrich. Foto: Bernhard Pierel

Seidensticker konnte seinen Umsatz zwischen 2011/12 und 2017/17 um mehr als 50 Prozent steigen. »Im Verhältnis zu Stagnation und teils Rückgängen in der Branche ist ein guter Erfolg«, erklärt Frank Nientiedt, Marketing Chef der Böllhoff-Gruppe, die 2008 den OWL-Marketingpreis erhielt, und Vorsitzender der Jury. Als zweiter Finalist war zuletzt noch das Bielefelder Unternehmen Ruf-Reisen übrig geblieben.

Der OWL-Marketingpreis ging vor 20 Jahren erstmals an den Versmolder Wursthersteller H.E. Reinert. Seidensticker ist der 14. Preisträger. Seit 2006 wird die Auszeichnung in zweijährigen Rhythmus abwechselnd mit dem Preis »OWL-Unternehmer des Jahres« vergeben. Bisherige Preisträger des OWL-Marketingpreises waren unter anderem Goldbeck, Alcina, Schüco, Boge, Piening (alle Bielefeld), Claas (Harsewinkel), Wortmann (Detmold) und zuletzt 2016 die Paderborner Firma Lightpower.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5541065?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Teile von OWL bald mit Einkauf ohne Termin
Einkaufsstart am Montag in Höxter: Theresia Peters von A & K Schuhmoden begrüßt Kundin Christine Kamp.
Nachrichten-Ticker