Mo., 07.05.2018

Löschabteilung Quelle feiert neues Gerätehaus mit Festakt und Tag der offenen Tür »Das allerschönste Haus auf der Welt«

Umweltdezernentin Anja Ritschel (Vierte von links) übergibt im Namen der Stadt symbolisch den Schlüssel für das neue Queller Gerätehaus an den stellvertretenden Löschabteilungsführer André Liegois im Beisein von (von links) Feuerwehr-Gesamtsprecher Detlef Eikelmann, Architekt Thomas Daum, dem Technischen Betriebsleiter des ISB Reinhard Peter, Projektleiter Andreas Schröder und den beiden Geschäftsführern von Archimedes Industriebau Stefan Hoffmann und Dirk Wöhler.

Umweltdezernentin Anja Ritschel (Vierte von links) übergibt im Namen der Stadt symbolisch den Schlüssel für das neue Queller Gerätehaus an den stellvertretenden Löschabteilungsführer André Liegois im Beisein von (von links) Feuerwehr-Gesamtsprecher Detlef Eikelmann, Architekt Thomas Daum, dem Technischen Betriebsleiter des ISB Reinhard Peter, Projektleiter Andreas Schröder und den beiden Geschäftsführern von Archimedes Industriebau Stefan Hoffmann und Dirk Wöhler. Foto: Kerstin Panhorst

Von Kerstin Panhorst

Bielefeld (WB). Hoch her ging es das ganze Wochenende bei der Löschabteilung Quelle. Zwar erklang kein einziger Alarm und die Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr musste auch nicht zu einem Einsatz ausrücken, doch gleich drei Feiern hielten die Kameraden in Atem.

Los ging es am Freitag mit der offiziellen Übergabe des neuen Gerätehauses im Rahmen eines Festaktes mit geladenen 200 Gästen aus Verwaltung und Politik, Feuerwehramt und befreundeten Wehren und Institutionen sowie den Kameraden mit Familien der eigenen Abteilung.

Löschabteilungsführer Frank Stengel erinnerte in seiner Rede noch einmal an die 2016 mit dem Abriss des alten Spritzenhauses gestartete Phase des Umzugs und der Bauarbeiten bin zum Erstbezug des neuen Hauses. »Der Abriss tat weh, aber auch das haben wir überstanden. Wir hatten das schönste Haus der Welt, jetzt haben wir das allerschönste Haus auf der Welt«, sagte Stengel.

Doppelt so viel Grundfläche wie das alte und Gerätehaus

Das alte Gebäude hat sich die Löschabteilung gleich dreifach mit Erinnerungsstücken gesichert: Ein bei einem Schulprojekt entstandenen Modell, einem vom Friedrichsdorfer Künstler Christoph Kintscher in Airbrush-Technik aufgesprühtes Bild des Hauses auf der ehemaligen Sirene und die Mauersteine des Gebäudes, die bei der Abrissparty verkauft wurden.

Das neue Haus, das doppelt so viel Grundfläche aufweist wie das alte und mit modernster Technik ausgestattet ist, hat insgesamt 1,3 Millionen Euro gekostet. Im Rahmen des Festaktes übergab Reinhold Peter vom Immobilien Service Betrieb (ISB) symbolisch den Schlüssel an das Feuerwehramt. »Das Haus ist so wie geplant auch gebaut worden, das ist in den heutigen Zeiten nicht mehr selbstverständlich«, lobte Peter. Den Entwurf für den Neubau erstellte Thomas Daum. »Ich hatte mit drei schweren Hypotheken zu kämpfen, dem extrem kleinen Grundstück, dem angrenzenden Landschaftsschutzgebiet mit den großkronigen Bäumen und dem alten schönen Gerätehaus«, erinnert sich der Architekt. Gemeinsam mit der Firma Archimedes Industriebau konnte dennoch ein Gebäude ganz nach den Wünschen der Feuerwehrleute entstehen.

Auch ein neues Fahrzeug

Die Löschabteilung durfte auch die Schlüssel für ein neues Fahrzeug entgegennehmen. Das autarke LF 20 Kat-S, ein mit 600 Meter Schlauch, Wassertank, Atemschutzgeräten und Tauchpumpe ausgestattetes Löschfahrzeug, wurde der Stadt überlassen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Das alte LF 16 TS der Queller Wehr wechselt nach Senne. »Schön ist es ja nie gewesen mit seinen X-Beinen, aber es hat seinen Platz in unseren Herzen gefunden. Seid lieb zu unserem TS«, sagte Stengel.

Einen Tag später feierte die Löschabteilung dann mit den Bürgern beim Tag der offenen Tür weiter. 600 Besucher nahmen an Führungen durch das Gerätehaus und Oldtimer-Rundfahrten, Feuerwehrübungen der eigenen Wehr sowie der Löschabteilung Kupferhammer teil. Zudem bekamen die Kameraden bei der Veranstaltung noch einen Pokal für den fünfmaligen Sieg des Ruderwettbewerbs in Bünde/Ahle überreicht, die Jugendfeuerwehr für den dreimaligen Gewinn des Feuerwehrlaufs.

Schließlich stand dann noch die Einweihungsparty mit mehr als 300 Gästen am Samstagabend mit Rudelsingen und der Live-Band »Sixx Strings« auf dem Programm.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5714660?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F