Gegenseite nimmt Anfechtungsklage zurück
Dürkopp sagt Versammlung ab

Bielefeld (WB/in). Der Nähmaschinen-Hersteller Dürkopp Adler hat seine für Donnerstag geplante Hauptversammlung abgesagt. Das Bielefelder Unternehmen begründet dies damit, dass die einzige Anfechtungsklage gegen die am 20. März beschlossene Abfindung der Minderheitsaktionäre durch einen Vergleich abgelöst wurde.

Donnerstag, 28.06.2018, 12:36 Uhr aktualisiert: 29.06.2018, 09:32 Uhr
Ab 1897 stellte Dürkopp auch Automobile her. Foto: Hans-Werner Büscher
Ab 1897 stellte Dürkopp auch Automobile her. Foto: Hans-Werner Büscher

Danach habe die Gegenseite ihre Klage zurückgenommen. Daher sei die Hauptversammlung überflüssig geworden. Der Vorstand von Dürkopp Adler rechnet mit einer zeitnahen Eintragung des Squeeze Out in das Handelsregister. Damit werde die Verschmelzung auf die Hauptaktionärin wirksam.

Angekündigt hatte den Squeeze Out die Schanghaier Schangdong-Gruppe am 22. September 2017. Seit 2005 hält sie die Aktienmehrheit. Mit den Jahren stieg der Anteil auf 94,01 Prozent. Den Minderheitsaktionären zahlen die Chinesen eine Abfindung von 35,81 Euro je Aktie. 1860 hatten die Schlosser Carl Baer und Heinrich Koch die erste Bielefelder Nähmaschinenfabrik gegründet. 1861 konstruierte Nikolaus Dürkopp seine erste Nähmaschine. Die AG entstand 1990 aus dem Zusammenschluss der Dürkoppwerke und der Kochs Adler AG.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5857571?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Lage am See entspannt sich
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel
Nachrichten-Ticker