Fr., 07.09.2018

Zwei Folgen der ZDF-Erfolgsserie entstehen im Oktober in OWL »Wilsberg«-Krimi wird erstmals in Bielefeld gedreht

Privatdetektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink/Mitte) ermittelt in Bielefeld.

Privatdetektiv Georg Wilsberg (Leonard Lansink/Mitte) ermittelt in Bielefeld. Foto: imago

Von Stefan Biestmann

Bielefeld (WB). Einen Bielefeld-Bezug gibt es in jeder Folge der »Wilsberg«-Krimis. Im Oktober werden erstmals auch zwei Folgen der ZDF-Erfolgsserie in Bielefeld gedreht. Derzeit hält die Wilsberg-Crew um Schauspieler Leonard Lansink nach geeigneten Schauplätzen in der Stadt Ausschau.

»Wir freuen uns, dass wir endlich in Bielefeld drehen«, sagt ZDF-Redakteur Martin R. Neumann im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Der aus Bielefeld stammende ZDF-Redakteur ist der Initiator der Erfolgsreihe. Er formte aus den »Wilsberg«-Krimis des Autors Jürgen Kehrer den TV-Hit. Schauplatz des Krimis um den Privatdetektiv Georg Wilsberg ist zwar Münster, aber als »Running Gag« baut Neumann in jede Folge einen humorvollen Bielefeld-Bezug ein.

Humorvoll sollen auch die beiden Episoden »Bielefeld 23«“ und »Ins Gesicht geschrieben« sein, die in Bielefeld zwischen dem 8. und 19. Oktober gedreht und 2019 ausgestrahlt werden. »Jetzt suchen wir noch nach passenden Drehorten«, sagt Neumann. Der 61-Jährige würde sich freuen, an der Sparrenburg oder am Leineweberbrunnen zu drehen. Zudem wird laut Neumann noch ein Gebäude gesucht, das in den Folgen als Bielefelder Bauamt dient.

»Manni« arbeitet im Bauamt

Denn zumindest in einem Serienteil wirkt wieder der aus älteren Folgen bekannte Wilsberg-Freund »Manni« (Heinrich Schafmeister) mit, der mittlerweile im Bielefelder Bauamt arbeitet. Neben Schafmeister und Lansink werden auch Kommissar Overbeck (Roland Jankowsky), Ekki (Oliver Korittke) und Wilsbergs Patentochter Alex Holtkamp (Ina Paule Klink) mit von der Partie sein.

Den Wunsch, eine Folge in Bielefeld zu drehen, gibt es in Fankreisen schon lange. »Sogar in Münster werde ich darauf immer wieder angesprochen«, sagt Neumann. Die Folge 35 drehte sich bereits um die Bielefeld-Verschwörung, aber gedreht wurde damals nicht in der Stadt. Die Episode feierte im Jahr 2012 immerhin Premiere in Bielefeld – ebenso wie später zwei weitere Folgen. Die Premieren waren damals eine gemeinsame Aktion von WESTFALEN-BLATT, ZDF und Cinestar.

Leser dürfen über Drehorte abstimmen

Zudem durften Leser dieser Zeitung darüber abstimmen, welche Bielefelder Stadtteile und Sehenswürdigkeiten in einigen »Wilsberg«-Folgen namentlich erwähnt werden. So kamen unter anderem der Tierpark Olderdissen,  die Sparrenburg sowie die Stadtteile Stieghorst, Ubbedissen und Brackwede zu besonderen Ehren.  Der Stadtbezirk Sennestadt wurde sogar in der 50.Episode genannt.

Mit den Dreharbeiten in Bielefeld wird jetzt in der im Jahr 1995 erstmals ausgestrahlten ZDF-Serie ein neues Kapitel aufgeschlagen. Und Martin R. Neumann stellt schmunzelnd fest: »Jetzt können wir endgültig beweisen, dass es Bielefeld wirklich gibt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6032103?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F