Mo., 08.10.2018

Die Universität Bielefeld begrüßt 2.400 neue Studierende – Mit Video »Alles neu« macht die Uni

2.400 Studierende starten in das neue Semester.

2.400 Studierende starten in das neue Semester. Foto: Bernhard Pierel

Von Vivian Winzler

Bielefeld (WB). Altlasten raus, Neulinge rein: Zum Wintersemester 2018/19 begrüßt die Universität Bielefeld nicht nur ihre neuen Studierenden. Getreu dem Motto »Alles neu« stellt die Uni bei der Erstsemesterbegrüßung auch ihre Umbaumaßnahmen und Zukunftspläne vor.

»Ihr habt vielleicht das Gefühl, auf einer Baustelle zu studieren – und das ist auch so«, stellt Philip Strunk, Moderator der Begrüßung im Audimax, gleich zu Beginn am Montagmorgen fest. 2.400 junge Menschen treten an diesem Tag ihr Studium an der Universität in Bielefeld an. Dass diese sich in der heißen Phase ihres Umbaus befindet, erklärt ein kurzes Video den neuen Gesichtern, die noch etwas skeptisch und unsicher dreinblicken. Das Hauptgebäude muss kernsaniert werden, auch um technisch und wissenschaftlich auf dem neusten Stand bleiben zu können. Denn das ist ein Versprechen, dass Rektor Dr. Gerhard Sagerer den neuen Studenten macht.

Platzprobleme und Wohnungsmangel

»Ihr studiert an einer modernen Uni, in einer modernen, urbanen Großstadt«, erklärt er. Seit 2010 sei die Zahl der Studierenden um fast 40% angestiegen – eine Zunahme, die auch in OWL’s größter Hochschule zu Platzproblemen führt.

Diese kennen die neu Hinzugezogenen wohl nur zu gut. Sigrid Schreiber vom Studierendenwerk hat da ebenfalls schlechte Nachrichten: Die Chancen, noch einen Platz in einem Wohnheim zu bekommen, stünden in diesem Semester bei null. Die Studierenden sollten stattdessen in Betracht ziehen, auch etwas außerhalb der Stadt zu wohnen.

Oberbürgermeister Pit Clausen versucht den Studienanfängern trotzdem ein bisschen Hoffnung zu geben. »Es gibt so viele Arbeitsplätze wie noch nie«, erzählt er. »Wir brauchen auch in Bielefeld neue Fachkräfte.« In seiner Begrüßungsrede hält er die Studierenden dazu an, ihren Erstwohnsitz hier zu melden, denn »Bielefeld ist eine moderne Stadt, die unglaublich viel zu bieten hat.« Respekt und Toleranz würde man hier groß geschrieben, meint Clausen.

Neue Master-Studiengänge

Die Chancen auf neue Fachkräfte stehen jedenfalls nicht schlecht. Die Uni startet das Semester mit zwei neuen Master-Studiengängen, Interdisziplinäre Biomedizin und Data Science. Besonders beliebt sind in diesem Semester aber die Dauerbrenner unter den Studiengängen: Lehramt steht unangefochten auf Platz 1, dicht gefolgt von Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaft und Anglistik. 25.000 Studierende verzeichnet die Uni 2018 – ein neuer Rekord, den es zu brechen gilt.

Das könnte schneller passieren als gedacht: Schon 2021 will die Uni die ersten Medizinstudenten an ihrer neuen Fakultät begrüßen. Wie viele das sein werden, bleibt zunächst einmal abzuwarten.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6108883?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F