Sa., 13.10.2018

Bewilligungsbescheids des Landes trifft ein – Förderung in Höhe von 7,7 Millionen Euro »Wissens-Werk-Stadt« soll 2022 eröffnen

Bielefeld (WB). Mit dem Eintreffen des Bewilligungsbescheids des Landes Nordrhein-Westfalen ist der Grundstein für die »WissensWerkStadt Bielefeld« gelegt. Die Landesregierung hat die Förderung in Höhe von 7,702 Millionen Euro für die Sanierung der Räume an der Wilhelmstraße zugesagt.

Damit ist die letzte Hürde für die Entstehung eines zentralen Begegnungsortes für Stadtgesellschaft und Wissenschaft genommen. Zuvor hatte der Stadtrat am 27. September das Betriebskonzept beschlossen und Bielefeld Marketing beauftragt, die Planungen fortzusetzen.

»Wir freuen uns, dass wir nach einem zweijährigen Planungsprozess grünes Licht für dieses außergewöhnliche Leuchtturmprojekt bekommen«, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing. Damit habe sich der Aufwand und der Mut aller Beteiligten, Neuland zu betreten, ausgezahlt. Im Auftrag von Oberbürgermeister Pit Clausen hatte das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH ein Konzept für ein innovatives und niedrigschwelliges Begegnungszentrum mitten in der Innenstadt entworfen, das die Universitätsstadt bundesweit hervorheben soll.

»Ideenlabor« mit 160 Interessierten

Erste Rückmeldungen aus dem Bundesgebiet kommen bereits. So wünscht sich zum Beispiel der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mehr derartige Projekte mit Vorbildfunktion in der Bundesrepublik, die die Menschen der Region aktiv in einen Innovations- und Forschungsprozess einbeziehen. Im Januar hatte im Rahmen einer Bürgerbeteiligung ein »Ideenlabor« mit 160 Interessierten stattgefunden.

Die Stadt Bielefeld trägt die jährlichen Betriebskosten für Gebäudemiete, Personal und Sachmittel von 924.000 Euro. Clausen sieht das Großprojekt als einen Motor für die Wiederbelebung des Quartiers Wilhelmstraße, als Baustein der Stadterneuerungsstrategie. Auf 2.800 Quadratmetern soll die WissensWerkStadt Bielefeld ein inspirierender Ort werden, wo das Thema Wissenschaft für eine breite Öffentlichkeit lebendig wird. Die Eröffnung nach der Sanierung des Gebäudes ist für Anfang 2022 geplant. Baubeginn soll 2020 sein. Bielefeld Marketing, die Stadtverwaltung und die Eigentümerin der Immobilie, die Geno/G-eins Bauträger GmbH arbeiten bei dem Planungs- und Bauprozess eng zusammen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6119300?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F