So., 14.10.2018

Fiolka öffnet Lokal »The Bernstein« nach Komplettumbau Panoramablick auf Bielefeld

Im Endspurt (von links): Küchenchef Christian Röhl, Projektleiter Hartmut Becker und Betriebsleiter Thomas Dingwerth bestaunen die neue rautenförmige Deckenbeleuchtung im Stil der Fünfziger.

Im Endspurt (von links): Küchenchef Christian Röhl, Projektleiter Hartmut Becker und Betriebsleiter Thomas Dingwerth bestaunen die neue rautenförmige Deckenbeleuchtung im Stil der Fünfziger. Foto: Thomas F. Starke

Von Michael Diekmann

Bielefeld (WB). Die Aussicht ist spektakulär. Alles andere ist neu an der Gastronomie über dem Jahnplatz , die jetzt »The Bernstein« heißt und Montag wieder eröffnet.

»Hier ist kein Stein auf dem anderen geblieben«, sagt Projektleiter Hartmut Becker, dessen Büro Enderweit das 2,5-Millionen-Projekt der Familie Fiolka begleitet hat. Auf den Tag 18 Jahre nach der ersten Eröffnung des Lokals im einstigen Opitz-Haus beginnt die neue Ära auf den 450 Quadratmetern Panorama-Lokal im Fünfziger Jahre-Hochhaus.

Es sollte eine klassische Bar geben, ein Bistro, ein gutes Restaurantangebot, Frühstücksbüffet und Mitternachtscocktail. »Es soll der Treffpunkt für jedermann sein, für alle Generationen«, sagt Patricia Fiolka, gemeinsam mit Ehemann Achim Gesellschafter der Living Food GmbH.

Bauzeit von sechs Wochen

Mit dem Entwurf für das Steakhouse »Golden Cage« in Hagener Industriearchitektur hatten die Planer Andreas Hanke und Marieme Diene die Fiolkas begeistert. Lichteffekte, Rautenmuster in LED und Materialien wie blaues Ledergestühl, Nussbaum und Edelstahl geben dem Besucher das Gefühl, in der Gondel eines riesigen Luftschiffes zu sitzen und über Bielefeld zu schweben – die Altstadt zum Greifen nah.

Gut zwölf Meter LED-Band haben die Techniker verbaut, weiß Becker. Wobei die reine Bauzeit von sechs Wochen rekordverdächtig ist. Sogar der komplette Fußboden ist neu, für eine bessere Aussicht um eine Stufenhöhe angehoben. Fließend ist der Übergang vom Bistro in den abendlichen Restaurantbereich. Die Lampen aus einer tschechischen Glasbläserei findet Patricia Fiolka toll, Ehemann Achim schwärmt von der nagelneuen Musikanlage, die warmen, analogen Sound verspricht auf der »Luftfahrt über Bielefeld«.

Was auf den Teller kommt, von Burger bis Entenbrust, sieht man bereits in der Zubereitung. Die neue Küche ist offen gestaltet. Damit die angestrebte Wohlfühlatmosphäre komplett ist, wird ab November auch die Dachterrasse rundum erneuert. Man wolle, sagt Patricia Fiolka, eben Treffpunkt sein für jedes Alter und jede Tageszeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6119314?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F