Mo., 08.10.2018

Seelische Gesundheit: Neuer Wegweiser soll Betroffenen bei der Suche nach Ansprechpartnern helfen Ideengeber für Tipps im Alltag

Uwe Rönnebeck, Christa Steinhoff-Kemper, Dezernentin Anja Ritschel und Michaela Luth mit der neuen Broschüre

Uwe Rönnebeck, Christa Steinhoff-Kemper, Dezernentin Anja Ritschel und Michaela Luth mit der neuen Broschüre Foto: Stadt Bielefeld

Bielefeld (WB). Passend zur Woche der Seelischen Gesundheit hat die Selbsthilfe-Kontaktstelle gemeinsam mit 24 Selbsthilfegruppen einen Wegweiser herausgegeben, der es Betroffenen und Angehörigen erleichtert, die passende Selbsthilfegruppe im Bereich »Seelische Gesundheit« zu finden und den ersten Schritt zu gehen.

Neben der medizinischen und psychotherapeutischen Behandlung haben Selbsthilfegruppen eine wichtige Bedeutung, um die Erkrankung bewältigen zu können. »Sich mit anderen Betroffenen über die Folgen der Erkrankung wie Gedächtnisstörungen, anhaltende Müdigkeit, häufige Reizbarkeit, Einsamkeit und fehlende Tagesstruktur auszutauschen, ist ein großes Plus«, beschreibt Uwe Rönnebeck, Mitglied der Selbsthilfegruppe »Kopfhoch« für Menschen mit Depressionen und Ängsten, die Situation.

Doch nicht der Austausch über das gemeinsame Leid steht im Mittelpunkt. »Die Würdigung der kleinen Schritte der Verbesserung, das gegenseitige Ermutigen und auch immer wieder wechselseitig Vorbild sowie Ideengeber für Tipps im Alltag sein«, zählt Michaela Luth, Mitglied der Selbsthilfegruppe »Miteinander gegen Depression und Angst«, als Gründe für ihre Mitwirkung in der Gruppe auf.

Gut erinnern können sich beide, wie schwer es war, eine passende Selbsthilfegruppe zu finden und sich zu überwinden, Kontakt aufzunehmen. Der neue Wegweiser will diese Hürde verringern. Er gibt nicht nur Auskünfte über die Ansprechpartner, Orte und Termine, sondern stellt jede Gruppe in ihrer Eigenart, ihrer Zusammensetzung und ihren Aktivitäten kurz vor. »Das soll Betroffenen die Suche nach einer Selbsthilfegruppe erleichtern und die Hemmschwelle, sich einer Gruppe anzuschließen, senken«, sagt Christa Steinhoff-Kemper von der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen.

Für die Erste Beigeordnete und Vorsitzende der Kommunalen Gesundheitskonferenz Bielefeld Anja Ritschel stellt die Selbsthilfe eine wichtige Säule des Gesundheits- und Hilfesystems der Stadt dar, gerade auch in der Versorgung von Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen. »Die Selbsthilfegruppen leisten großartige Arbeit und bieten Unterstützung auf Augenhöhe.“, so Anja Ritschel.

Die Broschüre ist erhältlich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Stapenhorststraße 5, Telefon 0521/96 406 96, sowie am gemeinsamen Informationstand der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bielefeld und bei Vertretern von Selbsthilfegruppen bei der Auftaktveranstaltung zur 7. Woche der Seelischen Gesundheit. Die beginnt am Montag, 8. Oktober, um 18 Uhr in der Ravensberger Spinnerei (Historischer Saal, drittes Obergeschoss).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6125487?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F