Do., 18.10.2018

Übergriff an Mindener Straße: Marokkaner (25) sitzt in U-Haft Zeuginnen verhindern Vergewaltigung: »Wir haben einfach gehandelt«

Karolina Smaga (21) (links) und Linda Cariglia (20)

Karolina Smaga (21) (links) und Linda Cariglia (20)

Von Stefan Biestmann

Bielefeld/Gütersloh/Herford (WB). Durch ihr mutiges Eingreifen haben Linda Cariglia (20) aus Gütersloh und Karolina Smaga (21) aus Rietberg am frühen Sonntagmorgen die Vergewaltigung einer jungen Frau in der Bielefelder Innenstadt verhindert. »Wir konnten gar nicht groß nachdenken, sondern haben einfach gehandelt«, sagt Linda Cariglia dem WESTFALEN-BLATT. Der später gefasste Täter ist nach Polizeiangaben ein 25-jähriger Marokkaner, der in einer Herforder Flüchtlingsunterkunft lebt und jetzt in Untersuchungshaft sitzt.

Linda Cariglia aus Gütersloh und Karolina Smaga hatten im Neuen Bahnhofsviertel gefeiert und waren auf dem Weg zum Hauptbahnhof. An der Mindener Straße kurz hinter der Eisenbahnbrücke nahe der Arndtstraße »hörten wir plötzlich Geräusche im Gebüsch«, berichtet Linda Cariglia. Dann sahen die beiden, dass ein Mann auf einer Frau lag. Sie sprachen die Frau an, ob alles in Ordnung sei. Als diese dies verneinte, schrie Karolina Smaga den Täter an. Doch dieser ließ nicht vom Opfer ab. »Dann lief sie auf den Mann zu und warf ihn von der Frau runter«, erzählt Cariglia.

Linda Cariglia wählte sofort den Notruf und gab ihrer Freundin das Handy. Bevor sie mit der Polizei sprechen konnte, entriss der Täter der Rietbergerin das Smartphone. Nach Angaben von Linda Cariglia schlug er ihr leicht ins Gesicht. »Wir riefen laut um Hilfe.« Der Täter ließ schließlich das Handy fallen und rannte davon. Da das Telefon noch eingeschaltet war, bekam auch die Polizei die Rufe mit.

Zeugin verfolgt Täter

Während sich Linda Cariglia um das Opfer kümmerte, heftete sich Karolina Smaga an die Fersen des Täters. Als er mit einem im Hinterhof abgestellten Fahrrad flüchten wollte, hielt die Rietbergerin den Gepäckträger des Fahrrades fest. »Der Mann zog ein Messer und verletzte meine Freundin am Finger«, berichtet Linda Cariglia.Der 25-Jährige flüchtete in Richtung Jahnplatz. Dort fasste die Polizei den Täter kurze Zeit später. »Das gelang auch dank der guten Zeugenbeschreibung«, sagt Polizeisprecherin Sarah Siedschlag.

Die Polizei bestätigte erst jetzt den Vorfall.»Aus Opferschutzgründen« informiere die Polizei von sich aus grundsätzlich nicht über Vergewaltigungen, sagt Polizeisprecherin Sarah Siedschlag. Zudem sei der Täter bereits gefasst worden. Die Polizei mache auch in solchen Fällen keine näheren Angaben zum Alter und Wohnort des Opfers. Nach Angaben der Zeuginnen stammt das Opfer aus Herford.

Polizei: »Die Zeuginnen waren sehr mutig.«

Wegen versuchter Vergewaltigung sitzt der 25-jährige Täter jetzt in Untersuchungshaft. »Der Mann ist polizeilich eher unbekannt«, berichtet Sarah Siedschlag. Zu dem Vorfall habe der Täter gegenüber der Polizei keine Angaben gemacht. Den Messerangriff konnte die Polizei noch nicht bestätigen. »Bislang wurde kein Messer gefunden«, sagt Sarah Siedschlag.

Fest steht aber für die Polizei: »Die Zeuginnen waren sehr mutig.« Es sei vorbildlich, dass sie schnell gehandelt hätten. Allerdings sei es trotzdem sehr gewagt, einen Täter auch zu verfolgen. »Man sollte sich nicht selbst in Gefahr bringen«, sagt die Polizeisprecherin.

Linda Carigliastimmt ihr zu: »Im Nachhinein haben wir gedacht: Das ist richtig gefährlich, was wir gemacht haben. Aber wir standen so unter Adrenalin.« Und auch drei Tage nach dem Vorfall sagen die beiden Frauen, die Ausbildungen im Einzelhandel absolvieren: »Der Schock sitzt uns immer noch in den Knochen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129462?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F