Sa., 03.11.2018

Vergewaltigung verhindert: Frauen sprechen bei »Stern TV« über Zivilcourage »Unglaubliche Wachsamkeit bewiesen«

Moderator Steffen Hallaschka im Gespräch mit Linda Cariglia (links) und Karolina Smaga

Moderator Steffen Hallaschka im Gespräch mit Linda Cariglia (links) und Karolina Smaga Foto: Stern TV

Von Stefan Biestmann

Bielefeld/Gütersloh/Rietberg (WB). »Stern TV«-Moderator Steffen Hallaschka ist sichtlich angetan vom couragierten Handeln der beiden jungen Frauen, die in Bielefeld eine Vergewaltigung verhindert haben. »Wir können viel lernen von Ihnen. Sie haben unglaubliche Wachsamkeit bewiesen in jener Nacht«, sagt er.

Linda Cariglia (20) aus Gütersloh und Karolina Smaga (21) aus Rietberg waren am späten Mittwochabend zu Gast in der RTL-Sendung »Stern TV«. Hallaschka befragte sie zu ihrem nächtlichen Einsatz in Bielefeld, aber auch zu dem anschließenden Protest dagegen, dass die AfD die beiden Frauen für sich vereinnahmen wollte.

Ein weiteres Thema war das Zivilcourage-Projekt der Bürgerstiftung und der Stadtwerke, an dem sich die Frauen beteiligen. Ein großes Plakat der beiden hängt jetzt in den Stadtbahnen. »Ihre Gesichter fahren jetzt durch die Stadt«, sagt Hallaschka schmunzelnd.

»Die haben weggeguckt und noch gelacht.«

Linda Cariglia und Karolina Smaga schilderten in der Sendung noch einmal die Ereignisse vom 14. Oktober, die auf bundesweites Medieninteresse stießen. Als die beiden Frauen an dem frühen Sonntagmorgen mitbekamen, wie an der Mindener Straße der Täter auf einer jungen Frau lag, fackelten sie nicht lange und griffen ein.

Linda Cariglia beklagt sich darüber, dass eine »Gruppe von drei bis fünf jungen Männern« in der Nähe ihnen nicht geholfen habe. »Die haben weggeguckt und noch gelacht.« Karolina Smaga warf sich auf den Täter, so dass dieser später vom Opfer abließ. Später nahm sie noch die Verfolgung auf und hielt auf dem Parkplatz an der Elsa-Bränd­ström-Straße den Gepäckträger seines Fahrrads fest und schubste den Täter vom Rad. Kurze Zeit später fasste die Polizei den Mann am Jahnplatz.

Der 1,98 Meter große Moderator Hallaschka stellte sich im Studio neben Karolina Smaga, die nur 1,57 Meter misst – und befragt sie nach der mutigen Aktion. »Da war viel Adrenalin im Spiel. Ich habe nicht nachgedacht, sondern einfach gehandelt.« Auch die Bielefelder Polizeisprecherin Sarah Siedschlag wiederholt bei »Stern TV« das bereits im WESTFALEN-BLATT geäußerte Lob für die Aktion der beiden Frauen. »Das ist ein positives Beispiel von Zivilcourage.«

»Großen Respekt für das, was sie durchlebt haben.«

Der mutmaßliche Täter, ein Marokkaner (25) aus einer Herforder Flüchtlingsunterkunft, sitzt in U-Haft. Die AfD bezeichnete auf ihrer Facebookseite die beiden Frauen als »Heldinnen der Woche« – mit dem Zusatz »Wehrt euch, Mädchen und Frauen. Ihr seid kein Freiwild.« Wie berichtet, fordern die Frauen die Löschung des Posts und kündigten rechtliche Schritte an. »Ich will mich nicht von der AfD benutzen lassen für irgendwelche Werbezwecke oder Hetze«, sagt Linda Cariglia.

Und Moderator Steffen Hallaschka stellt anerkennend fest: »Großen Respekt für das, was sie durchlebt haben und wie sie es jetzt auch durchziehen und sich öffentlich dafür einsetzen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162633?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F