Bilanz zum Aufmarsch der Rechten – mit Videos
Demos in Bielefeld – Polizei ist mit Einsatz zufrieden

Bielefeld (WB). 6000 Menschen haben in Bielefeld am Samstag gegen einen angemeldeten Aufmarsch der Partei Die Rechte demonstriert. Mit dem Verlauf zeigt sich die Polizei Bielefeld zufrieden.

Sonntag, 11.11.2018, 08:13 Uhr aktualisiert: 11.11.2018, 09:24 Uhr
Am Jahnplatz haben etwa 1200 Menschen gegen die Rechten demonstriert. Foto: Heinz Stelte
Am Jahnplatz haben etwa 1200 Menschen gegen die Rechten demonstriert. Foto: Heinz Stelte

Um ein Aufeinandertreffen der verschiedenen Gruppen zu verhindern – zumal auch die Antifa sich angekündigt hatte – waren 1700 Polizeieinsatzkräfte angerückt, zudem Reiterstaffel, Wasserwerfer und Räumfahrzeuge im Einsatz.

Zahlen zur Demo

2800 Menschen bildeten das »Begrüßungskomitee« für die Rechten am Bahnhofsvorplatz. Am Rathausplatz waren es laut Polizei 1500 Teilnehmer, 1200 Menschen kamen zum Jahnplatz 300 zum Kesselbrink, an der Schildescher Straße und am Emil-Groß-Platz waren jeweils 50 Personen und an Turnerstraße 40 Personen, in Quelle 20 Personen.

...

Sie sperrten jede Seitenstraße entlang der Route der Rechtsextremen ab und hielten Demo und Gegendemos auf Abstand. Wo auch immer die Rechtsextremen auf ihrem Weg zum und vom Landgericht auftauchten, schollen ihnen aber »Nazis raus«-Rufe und Pfeifkonzerte entgegen.

Absperrung überwunden

Die massiven Polizeikräfte verhinderten eine Eskalation, nur vereinzelt kam es zu Zwischenfällen. Im Bereich des Rathauses und in Höhe der Marktstraße gelang es Demonstranten, Absperrungen zu überwinden. Dabei blockierten etwa 70 Teilnehmer am Niederwall kurzzeitig die Demonstrationsstrecke. Die Polizei forderte sie auf, die Straße zu räumen, als sie dem nicht nachkamen, wurden sie einzeln weggetragen.

Ungebetener Besuch

Ein Anwohner des Niederwalls, der die rechte Kundgebung mit Soulmusik aus Boxen im Fenster stören wollte, erhielt ungebetenen Besuch: Rechte drangen in sein Haus ein und zogen die Lautsprecher aus dem Fenster.

Dennoch: »Wir sind zufrieden«, sagte eine Polizeisprecherin in einer ersten Bilanz: Es gab sechs Platzverweise, und sechs Ingewahrsamnahmen.

Im Bereich des Hauptbahnhofes transportierte das Bielefelder Abschleppunternehmen BAC 86 Fahrräder und einen Motorroller ab. Die Fahrzeuge können aus organisatorischen Gründen erst frühestens ab Montagnachmittag abgeholt werden. Dabei ist ein Eigentumsnachweis vorzulegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6180752?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker