Fr., 04.01.2019

In eigener Sache Neue Zeitungsholding in Westfalen

Das Druckzentrum des WESTFALEN-BLATTES in Bielefeld-Sennestadt.

Das Druckzentrum des WESTFALEN-BLATTES in Bielefeld-Sennestadt. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld/Münster (WB). Die Gesellschafter der Unternehmensgruppe Aschendorff aus Münster und der Unternehmensgruppe WESTFALEN-BLATT in Bielefeld haben die Entscheidung getroffen, ihre Medienaktivitäten im Münsterland und in Ostwestfalen zum 1. Januar 2019 unter dem gemeinsamen Dach einer Westfälischen Medien Holding AG im Wege einer Fusion zusammenzuführen. An den Strukturen der beiden Unternehmen im Münsterland mit den Aschendorff Medien und in Ostwestfalen mit dem WESTFALEN-BLATT ändert sich durch diese Fusion nichts.

Beide Unternehmensbereiche werden als Tochtergesellschaften der Westfälischen Medien Holding AG weitergeführt und sollen über das neue gemeinsame Dach erfolgreich weiterentwickelt werden.

In der neuen Holding sind zukünftig das Tageszeitungs-, Anzeigenblatt-, Druckerei-, Rundfunk- und Reisebürogeschäft beider Unternehmen gebündelt. Die Unternehmensgruppe Aschendorff, die im Münsterland unter anderem die Tageszeitungen Westfälische Nachrichten und Münstersche Zeitung herausgibt, ist bereits seit 2011 über die C.W. Busse Holding indirekt an dem WESTFALEN-BLATT beteiligt.

Das Zusammenschlussvorhaben steht noch unter dem Vorbehalt einer Freigabe durch das Bundeskartellamt.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6296060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F