Do., 24.01.2019

Kurioser Unfall in Bielefeld: Schranke verkeilt sich in einem Sattelzug 40-Tonner sitzt in Bahnschranke fest

Die Bahnschiene ging zwischen Führerhaus und Auflieger runter.

Die Bahnschiene ging zwischen Führerhaus und Auflieger runter. Foto: Christian Müller

Bielefeld (WB/hz/cm). Auf der Oberen Hillegosser Straße ist am Donnerstagmorgen in Bielefeld ein Sattelzug an einem Bahnübergang stecken geblieben. Eine Schranke verkeilte sich zwischen Führerhaus und Auflieger. Es kam zu Verspätungen der Eurobahn auf der Bahnstrecke Bielefeld-Lemgo.

Die Eurobahn verspätete sich. Foto: Christian Müller

Ein Lkw-Fahrer (50) aus Rumänien hatte gegen 7.35 Uhr offenbar den Stau vor der Zufahrt des Spezial-Papierherstellers Mitsubishi HiTec Paper (ehemals Feldmühle) unterschätzt. Der Mann stand mit seinem 40-Tonner auf dem Bahnübergang kurz vor den Gleisen der Bahnstrecke Bielefeld-Lemgo, als sich plötzlich die Schranken wegen eines nahenden Zuges senkten, berichtete Polizeisprecherin Hella Christoph.

Sattelzug kann weder vor noch zurück

Die Schranke neben dem Lkw verkeilte sich beim Absenken genau zwischen der Zugmaschine und dem Sattelauflieger. Der Lastwagen konnte weder vor noch zurück.

Der Unfall hatte Auswirkungen auf den Verkehr der Eurobahn zwischen Bielefeld und dem Kreis Lippe. Es gab Verzögerungen im Fahrplan von bis zu 15 Minuten, weil Züge am kurz vor dem Gleis stehenden Sattelzug langsam vorbei fahren mussten.

Lkw saß mehr als eine Stunde lang in der Schranke fest

Techniker der Deutschen Bahn befreiten schließlich per Handarbeit nach mehr als einer Stunde den 40-Tonner von der verkeilten Schranke. Um 8.50 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben. An der Schranke entstand Polizeiangaben zufolge ein geschätzter Schaden von 15.000 Euro.

Der Lkw-Fahrer musste Polizeiangaben zufolge ein Bußgeld zahlen. Die Straßenverkehrsordnung sieht für Verkehrsverstöße an Bahnübergängen empfindliche Strafen von bis zu 700 Euro, zwei Punkten im Flensburger Verkehrszentralregister und drei Monaten Fahrverbot vor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6342365?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F