Bielefeld United startet die zweite Auflage des BiU-Cups
Integration mit Sport und Fairness

Bielefeld (WB/St). Bildung, Sport, Soziales – mit dieser Kombination will der Verein Bielefeld United geflüchtete, aber auch deutsche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zusammenbringen, fördern und integrieren.

Mittwoch, 20.02.2019, 16:13 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 16:20 Uhr
Prominenter Besuch an der Seitenlinie beim BiU-Cup (von links): Ex-Handballnationalspieler Daniel Stephan (Vorsitzender von »OWL zeigt Herz«) und die beiden Ex-Profis von Arminia David Ulm (Schirmherr) und Karsten Bremke (Zweiter Vorsitzender von Bielefeld United). Foto: Heinz Stelte
Prominenter Besuch an der Seitenlinie beim BiU-Cup (von links): Ex-Handballnationalspieler Daniel Stephan (Vorsitzender von »OWL zeigt Herz«) und die beiden Ex-Profis von Arminia David Ulm (Schirmherr) und Karsten Bremke (Zweiter Vorsitzender von Bielefeld United). Foto: Heinz Stelte

Am Wochenende stand einmal mehr der Sport im Mittelpunkt: der Start für die zweite Auflage des BiU-Cups, eine Turnier-Serie für Mädchen und Jungen im Alter von 13 bis 16 Jahren. Das faire Miteinander steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie der sportliche Erfolg.

Für den Auftakt konnte Ex-Arminen-Profi Karsten Bremke, der Bielefeld United 2016 zusammen mit den früheren DSC-Spielern Uwe Fuchs und Benjamin Lense ins Leben rief, mit David Ulm einen weiteren Ex-Profi und Fan-Liebling als Schirmherr in der neuen Almhalle begrüßen. Ulm: »Ich bin der Einladung gerne gefolgt, die Idee hinter dem Projekt finde ich super.«

Mit dem Welthandballer

Weiterer prominenter Zuschauer am Spielfeldrand war der einstige Welthandballer und jetzige erste Vorsitzende des Vereins OWL zeigt Herz, Daniel Stephan. Der Verein, der seit 2007 neben eigenen Projekten immer wieder andere regionale Initiativen fördert, unterstützt Bielefeld United bei der Durchführung der Turnier-Serie.

Zum Auftakt am Samstag waren sechs Teams mit 30 Aktiven am Start. »Angesprochen sind in erster Linie Jugendliche, die nicht im Verein spielen, denn Bewegungsmangel ist in diesem Alter auf jeden Fall ein Thema«, erläutert Karsten Bremke eine Intention dieser Turnierreihe. Doch auch der respektvolle Umgang miteinander solle gefördert werden wie auch der Fairnessgedanke. Und auch die Integration, denn Turniersprache ist Deutsch, egal, ob die jugendlichen Spieler aus dem Irak, aus Afghanistan oder Syrien kommen. Und am Ende darf nicht nur der sportliche Sieger einen Pokal in Händen halten, sondern auch die fairste Mannschaft.

Die weiteren Termine für den BiU-Cup sind der 2. März (17 bis 20 Uhr; Carl-Severing-Berufskolleg), 16. März (14 bis 17 Uhr; FWM-Gesamtschule Stieghorst), 30. März (14 bis 17 Uhr; Kuhlo-Realschule) und der 6. April (13 bis 16 Uhr; Almhalle). Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind auch vor Ort möglich.

Nähere Informationen gibt es unter kontakt@bielefeld-united.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6405027?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker