So., 10.03.2019

Siebenköpfige Mordkommission ermittelt an der Ziegelstraße – mit Videos Familiendrama in Bielefeld: Vater (41) soll zwei Kleinkinder getötet haben

Die Kripo ermittelt an der Ziegelstraße.

Die Kripo ermittelt an der Ziegelstraße. Foto: Christian Müller

Bielefeld (WB/hu/cm). In einer Wohnung an der Ziegelstraße in Bielefeld sind zwei tote Kleinkinder im Alter von ein und zwei Jahren gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 41 Jahre alte Vater die Kinder getötet hat.

Der Mann habe später versucht, sich selbst umzubringen, hieß es weiter. Der Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus und soll operiert werden.

Eine siebenköpfige Mordkommission unter Leitung von Kriminalhuaptkommissar Ralf Gelhot hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld die Ermittlungen übernommen.

Gegen 13.15 Uhr war ein Notruf bei der Bielefelder Feuerwehr eingegangen. Der 41-jährige Familienvater meldete sich. Er kündigte an, sich umbringen zu wollen. Die Feuerwehr benachrichtigte die Polizei, die als erstes am Tatort eintraf.

Die Wohnungstür im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses an der Ziegelstraße stand offen. Die Polizisten fanden den blutüberströmten Mann im Flur. Zudem wurden später die beiden toten Kinder in der Wohnung entdeckt: ein einjähriger Junge und ein zweijähriges Mädchen. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Es könnte sich ersten Angaben zufolge offenbar um einen versuchten erweiterten Suizid handeln.

Die Mutter war zur Tatzeit nicht in der Wohnung. Eine Obduktion der beiden Kinder ist nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft für Montagvormittag geplant.

Hilfe

Das WESTFALEN-BLATT berichtet nur in Ausnahmefällen über Suizide.

Haben Sie suizidale Gedanken oder haben Sie diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter http://www.telefonseelsorge.de.

Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6460893?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F