Ex-Dschungelkönig Marc Terenzi und Sixx Paxx heizen in Bielefeld 700 Besucherinnen ein
Muskelmänner und Frauenphantasien

Bielefeld (WB/pan). Das aufgeregte Kichern der Damen schallt schon aus dem Parkhaus und auch in der Warteschlange am Einlass ist die Aufregung zu spüren. Es knistert bereits vor lauter freudiger Erwartung in der Luft, schon lange, bevor überhaupt auch nur ein Mann die Bühne der Stadthalle betreten hat. Anhand der Plakate und Flyer diskutieren die fast ausschließlich weiblichen Besucherinnen, wer der zu erwartenden Herren denn wohl der heißeste sei, wer den schönsten Waschbrettbauch, die stärksten Muskeln hat.

Dienstag, 12.03.2019, 07:12 Uhr aktualisiert: 12.03.2019, 10:22 Uhr
Marc Terenzi (obere Reihe Mitte) und die Sixx Paxx heizen den Besucherinnen ein. Foto: Kerstin Panhorst
Marc Terenzi (obere Reihe Mitte) und die Sixx Paxx heizen den Besucherinnen ein. Foto: Kerstin Panhorst

Marc Terenzi und Sixx Paxx heizen 700 Besuchern ein

1/13
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst
  • Foto: Kerstin Panhorst

Und kaum dröhnen die ersten Takte aus den Boxen und das Licht im Saal wird gedimmt verwandeln sich die Damen in kreischende Teenager. Die Mitglieder der »Sixx Paxx« kommen auf die Bühne in Lederwesten und schwarzen Jeans, doch kaum eine der anwesenden Frauen hat noch Sinn für Couture. Was die 700 Fans sehen wollen ist nackte Haut – und davon möglichst viel.

Die titelgebenden Six Packs, also Waschbrettbauch tragende Herren, lassen sich auch nicht lange bitten und lassen die Hüllen genau so schnell fallen wie die Zuschauerinnen ihre Scham. Den Phantasien sind keine Grenzen gesetzt. Neben kleinen Streifzügen auf Tuchfühlung durchs Publikum gibt es auf der Bühne eine abwechslungsreiche Show aus Akrobatik, Tanz-Choreographien und sehr ansehnlichen durchtrainierten Männerkörpern.

Geburtstagsständchen für Besucherin Sabia

Als besonderen Stargast haben die gut geölten Herren Marc Terenzi dabei. Der Dschungelkönig von 2017 zieht selbst nur wenig blank und verlegt sich aufs Singen zu den Hüftschwüngen seiner Kollegen oder stimmt spontan ein Geburtstagsständchen für Besucherin Sabia an. Immer wieder holen die Stripper mehr oder weniger Freiwillige auf die Bühne. Was dann folgt, ist allerdings weniger erotische Unterhaltung als Grund zum Fremdschämen.

Dass hier die Gleichberechtigung mit Füßen getreten wird, alte, verkrustete Geschlechterrollen bühnentauglich präsentiert werden, scheint egal. Die Libido ersetzt den Verstand – bleibt nur zu hoffen, dass die Damen sich in ihrer alltäglichen Realität ein solches Verhalten nicht gefallen lassen würden.

Kommentare

Christin  schrieb: 12.03.2019 18:36
Völlig übertrieben
Der Bericht über die Sixxpaxx ist meines Erachtens nach total überzogen, sogar schon beleidigend.
Es wird niemand unfreiwillig auf die Bühne gehen, man wird immer vorher gefragt und darf gerne verneinen. Wir waren schon bei einigen Shows und wurden von den Männern anschließend immer sehr wertschätzend behandelt. Vielleicht sollte sich die Verfasserin des Textes mal auf die Hamburger Reeperbahn begeben und berichten um wirkliches Fremdschämen zu erfahren. Finde es schon fast beleidigend wie hier über uns als Gäste geschrieben wird. Auch FRAU darf sich mal einen netten Abend, was fürs Auge und für den Kopf gönnen.
Das hat nichts damit zu tun wie man sich zu Hause verhält. Wenn die Berichterstatterin vernünftig zugesehen hätte dann hätte sie ebenfalls gesehen das sich die Männer immer bedanken, meistens einen Handkuss oder eine andere nette Geste zum Abschied geben!
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6465824?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker