So., 17.03.2019

Feuerwehr muss Bewohnerin retten Küchenbrand in der Klarhorststraße

Die Feuerwehr rückte in der Nacht in Bielefeld aus.

Die Feuerwehr rückte in der Nacht in Bielefeld aus. Foto: Chrstian Müller

Bielefeld (WB/cm). In einer Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Klarhorststraße ist am frühen Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohnerin der Wohnung kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Um etwa 0.40 Uhr erreichte die Feuerwehr der Notruf. Nachbarn meldeten einen ausgelösten Rauchmelder und Rauch im Treppenflur des 6-Parteien-Wohnhauses. Die Feuerwehr öffnete die Tür zur Wohnung mit Gewalt und brachten die ältere Bewohnerin ins Freie. Sie wurde von einem Rettungsteam untersucht und mit einer vermutlich leichten Rauchgasvergiftung in ein Bielefelder Krankenhaus verbracht.

Das Feuer war auf der Arbeitsplatte der Küche ausgebrochen war, wurde von den Feuerwehrkräften rasch gelöscht. Offenbar hatten vergessene Kerzen den Brand ausgelöst. Den Sachschaden schätzten die Brandbekämpfer laut ersten Erkenntnissen auf etwa 2000 Euro.

Kräfte der Hauptwache, der Wache West sowie die Löschabteilung West waren im Einsatz. Ein Notarzt befand sich ebenfalls an der Einsatzstelle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6475793?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F