Di., 26.03.2019

Bielefelder im Finale der Pro-Sieben-Show »Das Ding des Jahres« »Rollikup« auf der Live-Bühne

Die Erfinder Eduard Wiebe (links) und Andreas Neitzel haben es mit ihrem »Rollikup« ins Finale der Pro-Sieben-Sendung »Das Ding des Jahres« am 26. März geschafft.

Die Erfinder Eduard Wiebe (links) und Andreas Neitzel haben es mit ihrem »Rollikup« ins Finale der Pro-Sieben-Sendung »Das Ding des Jahres« am 26. März geschafft.

Bielefeld (WB/wie). Die Spannung steigt: Heute Abend (20.15 Uhr) treten die Bielefelder Erfinder Eduard Wiebe und Andreas Neitzel im Live-Finale der Pro-Sieben-Show »Das Ding des Jahres« an. Dem Gewinner winken 100.000 Euro Siegprämie.

Die beiden kreativen Köpfe der zur Bielefelder Lebenshilfe gehörenden Inklusionsfirma »Teuto InServ« treten mit ihrem »Rollikup« , dem weltweit ersten Kupplungssystem für Rollstuhl-Anhänger, im Finale gegen fünf Konkurrenten an.

»Die anderen Erfindungen sind auch alle sehr gut. Wir sind sehr gespannt«, sagt Eduard Wiebe. Welche der sechs Erfindungen am Ende zum »Ding des Jahres« gekürt wird, darüber entscheiden heute Abend die Fernsehzuschauer per Telefon- und SMS-Voting.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6497047?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F