Im Botanischen Garten sorgt das besondere Klima für den Frühstart ins Frühjahr
Die ersten Blüten sind da

Bielefeld (WB/-md-). Dieser Garten ist der Saison immer ein kleines Stück voraus. Ganz bestimmt. WESTFALEN-BLATT-Fotograf Bernhard Pierel war unterwegs mit der Kamera im Botanischen Garten. Schon jede Menge los im Beet. Es blüht.

Mittwoch, 03.04.2019, 03:00 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 14:10 Uhr
Zweifarbig: Die Tulpe Tulip Quebec sorgt für erste Effekte im Beet. Foto: Bernhard Pierel
Zweifarbig: Die Tulpe Tulip Quebec sorgt für erste Effekte im Beet. Foto: Bernhard Pierel

Ein Ausflugstipp ist der Garten bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Die Oase der Ruhe oberhalb des Langenhagen am Kahlen Berg hat immer geöffnet, bietet Raum für eine längere Mittagspause oder einen ausgedehnten Spaziergang mit viel Zeit, um die verschiedenen Beete genauer anzuschauen. Nach den ewig lang anmutenden Wochen des Wintergraus liefern die ersten Blüten farbenprächtige Abwechslung für die Augen und die Seele.

Wer häufiger herkommt, merkt schnell: Das Licht ist irgendwie anders hier oben am Rand der Stadt, fern der Hektik des Alltags. Eingebettet in die Kulisse schützender Bäume und nach Süden offen ausgerichtet sind Sonnenstrahlen hier spürbar wärmer, locken früher im Jahr Knospen hervor und bezaubern Blütensträucher zeitiger in farbiger Pracht die Besucher.

Frühling im Botanischen Garten

1/11
  • So schön kann Garten sein: Die Bänke und Mäuerchen vor dem Fachwerkhaus bilden die einladende Kulisse.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Fernöstlich: Kirschblüten verzaubern jedes Frühjahr.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Fernöstlich: Kirschblüten verzaubern jedes Frühjahr.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Heideflächen bilden mit hunderten Blüten einen Teppich.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Das Gewächshaus sorgt für ein gutes Klima.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Viele Hobbyfotografen lieben den Botanischen Garten.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Die Scheinkalla wird auch Stinktierkohl genannt.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Mit Stiefmütterchen startet die Pflanzsaison.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Die Tulpe Tulip Quebec sorgt für erste Effekte im Beet.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Hyazinthen machen im Garten lange Freude.

    Foto: Bernhard Pierel
  • Kontrast: Weißes Blütenmeer hinter kahlen Ästen.

    Foto: Bernhard Pierel

 

Wer etwas für Garten übrig hat, kommt gern und schaut und stöbert. Gut, es gibt vor der Kulisse des Fachwerkgiebels Klassiker wie Stiefmütterchen oder Tulpen. Es gibt aber auch Hingucker wie die Scheinkalla mit zartgelben Blütenstand und ihrem Kolben, der typisch für Aronstabgewächse – auch amerikanischer Stinktierkohl genannt – ist. Einfach mal Zeit nehmen und den Landschaftsgarten mit seinen vielen Facetten in aller Ruhe genießen und sich Anregungen holen. Es lohnt sich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514630?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker