Mo., 22.04.2019

Yakari-Pferdeshow gastiert bis zum 28. April im Ravensberger Park in Bielefeld Akrobatik und Dressur

In der Show geht es um die Abenteuer von Yakari (Alfons Wille) und seinem treuen Begleiter »Kleiner Donner«.

In der Show geht es um die Abenteuer von Yakari (Alfons Wille) und seinem treuen Begleiter »Kleiner Donner«. Foto: Kerstin Panhorst

Von Kerstin Panhorst

Bielefeld (WB). Im Scheinwerferlicht laufen die schwarzen Pferde durch die Manege, ihre Hufe donnern auf dem Boden. Überall im Zelt staunende große und kleine Besucher, wie waghalsige Indianer sich auf die Rücken der Tiere stellen, sich im Galopp unter ihnen hindurchhangeln und elegant wieder setzen. In der Show »Yakari und Kleiner Donner«, die momentan im Ravensberger Park gastiert, gibt es viele solcher halsbrecherischer Szenen.

Akrobatik trifft dort auf Tierdressur und Komik. Eine gelungene Mischung, da waren sich die Besucher der Premiere einig.

»Das ist ein toller Mix aus Zirkus und vielem anderem« freute sich Celina Keil, die mit ihrem Neffen Oskar Karten beim WESTFALEN-BLATT gewonnen hatte. Die beiden und weitere Gewinner bekamen in der Pause die Gelegenheit sich hinter den Kulissen umzusehen und die artgerechte Haltung der Pferde unter die Lupe zu nehmen; dafür wurde die Show bereits ausgezeichnet. Natürlich durfte auch ein Fotostopp beim Titelhelden Kleiner Donner nicht fehlen. Den kennen die meisten Besucher schon aus der beliebten TV-Zeichentrickserie, auf der die Show basiert.

Der Appaloosa-Schecke wird in der Bühnenfassung vom kleinen Sioux-Indianer Yakari (Alfons Wille) aus einer misslichen Lage befreit. Von der Freundschaft der beiden und Yakaris Fähigkeit, mit Tieren zu sprechen, geht es inhaltlich im Familien-Spektakel.

Das gescheckte Wildpferd und der Indianerjunge sind zwar das Zentrum der Geschichte, doch die eigentlichen Stars in der Manege sind die fast 30 Pferde unterschiedlicher Rassen. Die dürfen mal ganz klassisch in einer Pferdedressur in Reih und Glied stehen und Kunststücke vorführen oder werden von Trickreitern aus Kasachstan für Akrobatikeinlagen eingesetzt.

Neben beeindruckenden Voltigierkünsten gibt es zudem noch kleine komische Momente und Zaubertricks, die Yakari und seine Freundin Regenbogen (Angel Wille) präsentieren. Yakaris Totem-Tier, der Große Adler, ein Wolf und ein Bär sind dank Tierkostümierungen auch mit von der Partie, und auch die kleinen Zuschauer dürfen zwischendurch Zirkusluft schnuppern und mitten in der Manege mit Yakari um die Wette jubeln, bevor die nächste Pferdedressur dort stattfindet. »Es ist toll, das so nah zu erleben, man spürt das Temperament der Pferde«, lautet das begeisterte Urteil von Sabine Schlutt und ihrer sechsjährigen Enkelin Amber.

Noch bis zum 28. April ist die Show täglich im Ravensberger Park zu sehen. Karten gibt es in den WESTFALEN-BLATT-Geschäftsstellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6558870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F