Do., 25.04.2019

Vorfall in Bielefeld und im Kreis Minden-Lübbecke: Fahrer sind schon in Niedersachsen aufgefallen Polizei ermittelt nach Hochzeitskorso

Auf der A 2 in Bielefeld hat die Polizei den Hochzeitskorso gestoppt (Symbolbild).

Auf der A 2 in Bielefeld hat die Polizei den Hochzeitskorso gestoppt (Symbolbild). Foto: Kerstin Eigendorf

Von Florian Weyand

Bielefeld/Minden/Bückeburg  (WB). Neue Details vom Hochzeitskorso, der am Ostersamstag die Polizei in Bielefeld und im Kreis Minden-Lübbecke beschäftigte. Wie die Beamten erst jetzt mitteilten, sei die aus 15 bis 20 Autos bestehende Autokolonne einer türkischen Hochzeitsgesellschaft wegen ihrer Fahrweise einem Zeugen bereits im niedersächsichen Bückeburg aufgefallen.

Der Zeuge berichtete den Beamten am Samstag gegen 13.30 Uhr, dass einige Autofahrer auf der B65 in Bückeburg in Schlangenlinien gefahren seien, sodass ein Überholen nicht möglich war. Zudem sei der Konvoi mehrfach mit sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten gefahren, wobei an einigen der Autos die Warnblinkanlagen eingeschaltet wurden. Weiterhin seien aus einzelnen Fahrzeugen heraus türkische Fahnen gezeigt worden.

Die Fahrt ging weiter nach Porta Westfalica. Dort soll ein Sportwagen mit hoher Geschwindigkeit über Sperrflächen gefahren sein und auf einer Kreuzung angehalten haben. Anschließend befuhr der Konvoi die Autobahn 2 in Richtung Bielefeld. Dort schritt die alarmierte Autobahnpolizei ein und stoppte die Gruppe an der Ausfahrt Bielefeld-Ost.

Anschließend haben die Beamten die Gruppe zwar nicht weiter zum Ziel nach Stadthagen (Kreis Schaumburg) begleitet, »aber im Blick« gehabt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. »Die Kollegen waren sensibilisiert und haben den Verkehr auf der Strecke verfolgt.« Ob Verkehrsverstöße oder auch Straftaten begangen wurden, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Polizei in Minden.

Kommentare

Polizei ihr habt mein Mitleid

Liebe Polizei,
da müßt ihr zu Kreuze kriechen, damit es nicht heißt ihr hasbt etwas gegen diese Bevölkerungsgruppe.
Die lachen euch doch lauthals aus. Wenn eine Kollegin die Anzeige schreibt, haben diese Menschen
doch überhaupt keinen Respekt. Janz wichtig, Fahrradfahrer Strafmandate ausstellen.-
Diese Land gehr vor die Hunde.
Ihr habt doch alle Möglichkeiten, Strafmandat, Führerschein und Auto beschlagnahmen. Fertig
Traut euch, wir stehen hinter euch.

Man hat die Gruppe im Blick gehabt... Ich lach mich weg!
Das man den Korso gestoppt hat, hat die Fahrer dieser Gruppe natürlich stark eingeschüchtert. Und sicherlich haben sie sich anschließend peinlich genau an die StVO gehalten.
Anhand der Aussagen des Zeugen hätte man allen Fahrern den Führerschein entziehen und Bußgelder einziehen müssen! Nur das hätte (vielleicht) geholfen. Aber man hat nichts anderes getan, als den Zeigefinger zu erheben und DUDUDU zu sagen. Lachhaft!!! Kein Wunder, das die Polizei von dieser Klientel nicht mehr akzeptiert wird.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6564035?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F