Mi., 29.05.2019

Stadtfest beginnt: Am Sonntag öffnen erstmals auch die Geschäfte Der »Leineweber« geht shoppen

Saskia Meier und Marvin Kahl probieren aus, wie viele Einkaufstüten in die Gondel passen würden.

Saskia Meier und Marvin Kahl probieren aus, wie viele Einkaufstüten in die Gondel passen würden. Foto: Burgit Hörttrich

Bielefeld (WB/bp). An diesem Mittwoch beginnt der Leinewebermarkt – zum vierten Mal im XXL-Format mit fünftägiger Dauer. Zum ersten Mal aber öffnen am Leinewebermarkt-Sonntag auch die Geschäfte in der Innenstadt (13 bis 18 Uhr).

Thomas Kunz, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes OWL gibt zu: »Kein Wunschtermin. Wir wünschen uns aber, dass die sicherlich hohe Besucherfrequenz sich auch im Umsatz widerspiegelt.«

Kein Wunschtermin deshalb, weil nach der Novellierung des Ladenöffnungsgesetzes 2018 und einer Klagewelle der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gegen verkaufsoffene Sonntage auch in Bielefeld deren Anzahl auf 13 (Innenstadt und Stadtbezirke) reduziert wurde, der »Flirt mit dem Herbst« ausfallen musste. So sei in Verbindung mit einem Traditionsfest immerhin aber der Leinewebersonntag genehmigungsfähig gewesen. Kunz: »Da haben wir Rechtssicherheit.«

Ja, sagt auch Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing, es gebe »Bedenken und Sorgen«. Gleichzeitig sei das Sonntagsshopping aber auch ein neuer Höhepunkt des Leinewebermarktes. Eleonore Jennes (Werbegemeinschaft City rund um die Bahnhofstraße) ist »gespannt auf das Experiment«, wie Shopping und Stadtfest zusammenpassen. Im Bereich Bahnhofstraße würden die Läden »zu hundert Prozent« ihre Türen öffnen, verspricht Jennes.

»Wer es nicht probiert, wird nicht erfahren, ob es sich lohnt.«

Das Loom-Parkhaus könne am Sonntag bereits ab 11 Uhr genutzt werden. Thomas Kunz ergänzt, es gebe auch an einem solchen Sonntag »keine Probleme mit Parkplätzen«. Außerdem werde das Parkhaus Am Zwinger, das mehrere Wochen wegen Sanierungsarbeiten geschlossen war, ab 1. Juni wieder geöffnet sein. Bielefelder könnten zudem bequem mit Stadtbahn und Bus in die Stadt kommen.

Henner Zimmat kann nicht sagen, ob wirklich alle Händler in der Altstadt am Sonntag öffnen werden, aber, so der Vorsitzende der Kaufmannschaft: »Wer es nicht probiert, wird nicht erfahren, ob es sich lohnt.« Er selbst sei nicht sicher, ob Leinewebermarkt-Besucher tatsächlich auch Lust zum Shoppen haben, wolle sich aber gern vom Gegenteil überraschen lassen: »Der Leineweber-Sonntag ist die einzige Möglichkeit für einen offenen Sonntag abgesehen vom dritten Advent.«

Lea-Konzert startet um 21.30 Uhr

Thomas Kunz versichert, dass bei verkaufsoffenen Sonntagen in den Stadtbezirken Festivität und Einkaufen harmonieren würden. Der Leinewebermarkt aber habe ein solches Ausmaß, dass man einfach abwarten müsse. Und, so Kunz, wer nicht vollbepackt mit Taschen und Tüten zum Beispiel in ein Karussell steigen wolle, der könne sie einfach im Laden deponieren.

Der Leinewebermarkt wird heute um 18 Uhr auf dem Alten Markt eröffnet. Musikalische Höhepunkte heute: Openair auf der Jahnplatzbühne treten zunächst Moritz Garth (19.45 Uhr) und dann Lea (21.30 Uhr) auf . Programm und Kirmes gibt es aber auf allen sechs Bühnen. Der Skulpturenpark mit den Angeboten für Familien steigt am Donnerstag ein, die Bühne auf dem Bunnemannplatz ist heute und morgen dem Kulturamt vorbehalten, dann folgt der Sport.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F