Di., 11.06.2019

Reisender geht im Zug zwischen Bielefeld und Minden auf den Beamten los Mann attackiert Polizist im ICE

In einem ICE, hier ein Archivfoto, von Köln nach Bielefeld ist ein Bundespolizist von einem 36 Jahre alten Mann attackiert worden.

In einem ICE, hier ein Archivfoto, von Köln nach Bielefeld ist ein Bundespolizist von einem 36 Jahre alten Mann attackiert worden. Foto: dpa

Von Florian Weyand

Bielefeld/Minden (WB). Ein eigentlich harmloser Einsatz brachte einen Polizeibeamten der Bundespolizei aus Bielefeld ambulant in ein Mindener Krankenhaus. Der 50-Jährige wurde von einem Mann, der keinen Fahrschein hatte, attackiert. Erst weitere Reisende und der Zugbegleiter konnten die Lage entschärfen.

Der Vorfall ereignete sich bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag. Der Polizist war gegen 01.30 Uhr auf dem Weg vom Dienst in Bielefeld nach Hause, als ihn der Zugchef des ICE 949, der mit dem Zug in Richtung Berlin unterwegs war, um Hilfe ersuchte.

»Ein 36 Jahre alter, syrischer Staatsangehöriger, der ohne Fahrausweis unterwegs war, verweigerte dem Zugbegleiter seine Papiere und wurde so renitent gegenüber dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn, dass dieser den Polizeibeamten um Unterstützung rufen musste«. heißt es in dem Polizeibericht.

Mann bespuckte Polizist und griff mit Tritten und Schlägen an

Während der Personalienfeststellung durch den Bundespolizisten bespuckte der Syrer diesen erst und griff wenig später mit Tritten und Schlägen derart heftig an, dass ein Zugbegleiter des Unternehmens »Eurobahn« und weitere Zugreisende den Polizeibeamten unterstützen mussten.

Erst bei dem Halt des ICE 949 in Minden konnte der 36 Jahre alte Täter mit Unterstützung der Polizei Minden gebändigt und ins Polizeigewahrsam Minden eingeliefert werden.

Polizist und Zugbegleiter der Eurobahn verletzt

Verletzt wurde bei diesem Einsatz der hilfeleistende Mitarbeiter der Eurobahn und der Polizeibeamte selbst am Oberkörper, Gesicht und Handgelenken. Er soll sich Verstauchungen zugezogen haben. Zudem soll die Uniform zerstört sein.

»Die Bundespolizei Münster bedankt sich ausdrücklich bei den Reisenden im ICE 949 und dem 46 Jahre alten Mitarbeiter der Eurobahn für die gezeigte Zivilcourage«, heißt es in der Pressemitteilung.

36-Jähriger wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen

Der 36 Jahre alte Syrer wurde am frühen Morgen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Kommentare

kriminelle

Hobert Rabeck; Deine Bemerkung teile ich mit 100% mit. Man hat bald Angst auf der Strasse zu gehen. Vor allem Abends. Warum entlässt die Polizei so einen Ganoven? Sind sie sicher, dass sie ihn finden um die Strafanzeige aushändigen?

Wurde wieder freigelassen....

...wenn man das liest geht jedem normalen Bürger die Galle über!!! Ab ins nächste Flugzeug nach Timbuktu —>schwenk den Hut und mach et jut!!!!

Mann attackiert Polizisten

Das wird immer schlimmer jeder der sich nicht ans gesetzt hält sollte sofort ausgewiesen werden, wenn wir es bei dehnen machen würden, dann würde schlimmes passieren

Was muss noch passieren?

Was muss noch alles passierenm, bevor die Politik endlich reagiert? muss erst die Kanzlerin abgestochen werden? Nichts gegen diejenigen, die sich an Recht und Ordnung halten und wirklich Hilfe suchen. Wer aber kriminiell wird und sogar Personen angreift, hat sein Gastrecht verwirkt und hier nichts verloren

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6682197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F