Di., 25.06.2019

Für Außengastronomie fehlt Genehmigung der Bezirksregierung Gartenlokal an der Oetkerhalle: »Die Zeit läuft uns davon«

Eine Ausnahme: In der Pause von »Wege durch das Land« wurde die Terrasse zum Bürgerpark für Gastronomie genutzt.

Eine Ausnahme: In der Pause von »Wege durch das Land« wurde die Terrasse zum Bürgerpark für Gastronomie genutzt. Foto: Bernhard Pierel

Von Burgit Hörttrich

Bielefeld (WB). Es war eine Ausnahme: Am Samstag im Rahmen der Reihe »Wege durch das Land« öffnete das »Gartenlokal« auf der Terrasse der Rudolf-Oetker-Halle auf der Seite zum Bürgerpark. Ob es noch in diesem Sommer eine dauerhafte Außengastronomie dort geben wird, ist aber weiterhin offen.

Noch im März hatte Intendant Michael Heicks fest damit gerechnet, von 100 Plätzen gesprochen, einer veranstaltungsunabhängigen Bewirtung. Der erste Bauantrag, der für ein Gartenlokal unter der Regie von Oetkerhallen-Gastronom Hans-Peter Rosendahl gestellt wurde, wurde allerdings dann im April abgelehnt. Das Bauamt hatte in Absprache mit dem Landschaftsverband das Konzept als nicht genehmigungsfähig eingestuft, erwartete eine »abgestimmte, modifizierte Planung«. Die Bezirksvertretung Mitte hatte in die Kritik mit eingestimmt, wollte keinesfalls eine provisorische »Sommerlösung« mit Theke und Sanitäranlagen in Containern (das WESTFALEN-BLATT berichtete).

Ilona Hannemann, Verwaltungsdirektorin des Theaters Bielefeld, das die kaufmännische und künstlerische Leitung der Rudolf-Oetker-Halle hat, sagt, sie sei dennoch optimistisch, dass eine »zeitnahe Lösung« gefunden werde: »Es gibt Gespräche und alle Beteiligten sind wohlwollend bis sehr engagiert.« Sie betont ausdrücklich, dass es mit Gastronom Rosendahl keine vertragliche Vereinbarung über einen Biergarten gebe.

»Eine solche Außengastronomie benötigt auch Vorlaufzeit.«

Reinhold Peter, Technischer Leiter des städtischen Immobilienservicebetriebes, sagt, es fehle noch Rechtssicherheit. Grund: Die Bezirksregierung müsse das Lärm- und Schallschutzgutachten genehmigen. Es sei unbedingtes Anliegen der Stadt, alle Grenzwerte einzuhalten. Reinhold Peter mag nicht mehr so recht daran glauben, dass ein Gartenlokal noch in diesem Sommer Wirklichkeit werden könnte: »Es ist schon bald Juli, die Zeit läuft davon. Eine solche Außengastronomie benötigt auch Vorlaufzeit für die Einrichtung.«

Das Lokal soll, so die Vorstellung, unabhängig von der Infrastruktur der Oetkerhalle funktionieren. Bereits im Konzept des Konzerthauses nach dessen Übertragung an die eigenbetriebsähnliche Einrichtung Bühnen und Orchester hatte das Gartenlokal mit 100 Plätzen gestanden. Dabei solle es keine Eingriffe ins denkmalgeschützte Gebäude geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721819?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F