Do., 25.07.2019

Unternehmen reagiert mit Betriebsvereinbarung auf die Lage der Automobilbranche Bei Gestamp droht Kurzarbeit

Gestamp mit seiner Niederlassung in Brackwede ist einer der großen Arbeitgeber in Bielefeld.

Gestamp mit seiner Niederlassung in Brackwede ist einer der großen Arbeitgeber in Bielefeld. Foto: Thomas F. Starke

Von Peter Bollig

Bielefeld (WB). Beim Automobilzulieferer Gestamp in Bielefeld-Brackwede droht Kurzarbeit. Personalleiter Carsten Bleckmann bestätigte auf Anfrage, dass die Geschäftsleitung mit dem Betriebsrat eine Betriebsvereinbarung getroffen habe, die es dem Unternehmen erlaubt, bei der Agentur für Arbeit Kurzarbeit zu beantragen.

Eventuell werde die Kurzarbeit Mitte oder Ende August bei der Arbeitsagentur beantragt. Wie lange reduziert gearbeitet werde, sei aber noch offen. Die Betriebsvereinbarung gelte vom 1. September an für ein Jahr. Spätestens zwei Wochen vor dem Beginn der Kurzarbeit müsse diese bei der Agentur für Arbeit beantragt werden, sagte Bleckmann.

Leiharbeit reduziert

Die Kurzarbeit sei geplant insbesondere für die Bereiche Verwaltung und Logistik, Werkzeugbau und Instandhaltung – »nicht für die Produktion«, sagt Carsten Bleckmann, wenngleich auch diese Sparte vorsorglich in die Betriebsvereinbarung mit einbezogen worden sei. Aber auch bei der Produktion hat der Automobilzulieferer, früher Thyssen-Krupp-Umformtechnik, mit rund 1400 Mitarbeitern am Standort Brackwede auf Umsatzrückgänge in der Branche unter anderem infolge des Dieselskandals bereits reagiert.

Die Produktion bei Gestamp laufe vorerst zwar im vollen Umfang weiter. Der »volle Umfang« bedeute derzeit allerdings ein Betrieb mit zwei bis drei Schichten. »Im vergangenen Jahr haben wir im Vierschichtbetrieb gearbeitet«, erläuterte Bleckmann. Der Anteil an Leiharbeitern in der Produktion lag vor einem Jahr noch bei rund 100. Aktuell, sagt der Personalchef, »sind es null«.

Maximal fünf Tage im Monat soll in den betroffenen Bereichen reduziert gearbeitet werden. Die Dauer der Kurzarbeit insgesamt hängt Carsten Bleckmann zufolge von der Lage der Automobilkonzerne ab.

Mehr Kurzarbeitergeld

Unterdessen hat sich der Gestamp-Betriebsrat mit der Geschäftsführung von Gestamp auch auf eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes verständigt. Ebenfalls vereinbart worden sei, dass Mitarbeiter aus Logistik, Instandhaltung und Werkzeugbau während der Ferienzeit bis maximal eine Woche lang in den Produktionsbereich versetzt werden können.

Gestamp Umformtechnik entwickelt und fertigt Karosserie- und Fahrwerkskomponenten für eine ganze Reihe internationaler Automobil- und Nutzfahrzeughersteller. Deutsche Standorte des spanischen Konzerns sind Bielefeld und Ludwigsfelde. Dort werden die Fahrzeugteile gepresst und geschweißt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6805388?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F