Di., 13.08.2019

Mann (60) aus Enger will Autofahrern künftig unterlassen 40 Jahre ohne Führerschein – keine Probleme

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Bielefeld (WB/cbr). Seit 40 Jahren ist ein Mann aus Enger (Kreis Herford) ohne gültigen Führerschein mit seinem Auto unterwegs gewesen. Der 60-Jährige flog auf, weil er in Bielefeld in eine Verkehrskontrolle geriet.

Bei der Kontrolle in der Petristraße staunten Polizeibeamte am Montagmittag nicht schlecht, über die Äußerung des Fahrers eines Mercedes E Klasse aus dem Kreis Herford, der bereits seit 40 Jahren ohne gültige Fahrerlaubnis Auto gefahren war und niemals Probleme bekommen hätte.

Portemonnaie mit Personaldokumenten zu Hause vergessen?

Der Streifenwagenbesatzung, die ihn gegen 13:15 Uhr bei der Verkehrskontrolle angehalten hatte, äußerte der sich 60-Jährige gegenüber, sein Portemonnaie mit Personaldokumenten würde zu Hause liegen.

Auf die erneute Frage der Beamten nach Dokumenten, präsentierte der Mercedes-Fahrer einen Fahrzeugschein, den er allerdings aus der, im Fahrzeuginnenraum liegenden, Geldbörse herauszog. In dem Portemonnaie fanden die Polizisten weitere Ausweise und einen Führerschein. Bei der Überprüfung des 60-Jährigen fiel jedoch auf, dass er seit 40 Jahren keinen Pkw mehr steuern durfte, da ihm damals die Fahrerlaubnis entzogen worden sei.

60-Jähriger will Autofahren künftig unterlassen

Er bedauerte trotzdem durchgehend Auto gefahren zu sein und wolle das Autofahren künftig unterlassen. Das Vergehen hat eine Verkehrsstrafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Folge.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6846865?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F