Do., 22.08.2019

Serie von nächtlichen Feuern geht weiter – wieder gibt es keine Täterbeschreibung Brandstifter zündeln hinter Tankstelle

Das Feuer hatte in der Nacht bereits aufs Nachbargrundstück über gegriffen.

Das Feuer hatte in der Nacht bereits aufs Nachbargrundstück über gegriffen. Foto: Jens Heinze

Bielefeld (WB/hz). Die seit Monaten andauernde Serie von nächtlichen Bränden in Bielefeld hält unvermindert an. Am frühen Donnerstag zündelten Unbekannte im Stadtteil Schildesche in einem Industriegebiet hinter einer Tankstelle: mobile Toiletten, Baustellenmaterial und Strauchwerk gingen in Flammen auf.

Und der oder die Brandstifter wissen weiterhin genau, was sie tun, heißt es in einer ersten Einschätzung von der Feuerwehr. Tatort war das kleine, etwas abseits vom Straßenverkehr gelegene Industriegebiet an der Apfelstraße 235 (ehemals Großhandel Wehmeyer für Büro- und Schulbedarf) zwischen der Westerfeldstraße und der Straße An der Reegt. Gezündelt wurde wieder an einem Ort, wo der größtmögliche Schaden denkbar ist – zwischen der Avia-Tankstelle an der Apfelstraße und einer Firma.

Gegen 3.40 Uhr am frühen Donnerstag alarmierten Anwohner Polizei und Feuerwehr. Vom Gelände der eingezäunten Ruine des ehemaligen Großhandels stieg Rauch auf. Als die 18 Brandbekämpfer von der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Löschabteilung Schildesche eintrafen, standen an der rechten, von der Apfelstraße abgewandten Grundstückseite eine mobile Toilette und Baustellenmaterial wie Kunststofffüße von Warnbaken sowie Strauchwerk in Flammen.

Täter bleiben unbekannt

Ein Angriffstrupp der Brandbekämpfer löschte die Flammen mit Wasser aus einem C-Rohr, bevor sich das Feuer auf den ehemaligen Großhandel und angrenzende Gebäude ausbreiten konnte, sagte Feuerwehrsprecher Jörn Bielinski. »Es gibt keine Täterbeschreibungen«, bestätigte Polizeisprecherin Sarah Siedschlag auf Anfrage. Die Ermittler der eigens für die Brandstifterserie gegründeten Sonderkommission »Flamme« würden den neuen Fall in ihre Untersuchungen mit einbeziehen.

Damit ist weiterhin unbekannt, wer die Täter der seit Dezember 2018 andauernden Brandserie sind. Auffällig ist, dass der oder die Brandstifter immer eine Nacht verstreichen lassen, bevor sie im 48-Stunden-Rhythmus erneut zündeln. Die Tatzeiten liegen in der Regel zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens.

Zuletzt brannte es im Raum Schildesche zwischen Sudbrack und der Innenstadt. An der Meller Straße ging am Dienstag der Vorwoche ebenfalls auf einer Baustelle eine mobile Toilette in Flammen auf. Am Samstag wurde ein Gartenhaus an der Westerfeldstraße gelöscht. Vergangenen Dienstag brannte ein Mülleimerverschlag an der Bremer Straße nieder. Mehrere Fahrzeuge wurden angezündet.

Zeugenhinweise an die Kripo Bielefeld, Tel. 0521/5450.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865437?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F