Fr., 11.10.2019

Bielefelder wollen mit »Clean2Go« Schuhpflege verbessern Neuheit für saubere Sneaker

Matthias Oesterwinter zeigt an einem Sneaker die Wirkung des neuen »Superfluids ­Clean2Go«.

Matthias Oesterwinter zeigt an einem Sneaker die Wirkung des neuen »Superfluids ­Clean2Go«. Foto: Oliver Horst, dpa

Von Oliver Horst

Bielefeld (WB). Eine Innovation aus Bielefeld soll Sneaker-Trägern zu einem blitzblanken Auftreten verhelfen. Die sportlichen Schuhe, gerne in weiß und anderen hellen Farben getragen, neigen doch allzu sehr dazu, zu verdrecken und den Staub der Straße als Grauschleier zu tragen. Dem wollen Matthias und Thomas Oesterwinter mit dem »Superfluid Clean2Go« begegnen. Das Mittel zum Aufsprühen, das in diesen Tagen in den Handel kommt, verspricht strahlend saubere Schuhe binnen weniger Sekunden.

Im Gegensatz zu bislang erhältlichen Sneaker-Pflegeprodukten auf chemischer Basis wirke »Clean2Go« physikalisch, erläutert Matthias Oesterwinter (60) den Unterschied. »Kleinste Nanobläschen lösen den Schmutz ab, nicht auf«, sagt er und spricht er von einem »aufsprühbarem Mikroerdbeben«. Die Anwendung ist einfach: Das Superfluid wird aufgesprüht und soll 60 Sekunden einwirken, ehe der Schmutz einfach abgewischt wird. »Die Fachwelt ist begeistert«, sagt Oesterwinter. Mehrere Portale und Magazine der Schuhbranche berichteten schon über die Innovation.

Vertrag mit Schuhpflegehersteller

Für den flächendeckenden Vertrieb in Deutschland haben die Bielefelder einen Vertrag mit dem hierzulande zweitgrößten Schuhpflegehersteller Bama geschlossen. 500.000 Flaschen wolle Bama im ersten Jahr abnehmen. Doch das soll nur der erste Schritt sein. »Clean2Go hat riesiges Potential. Alleine in Deutschland werden jedes Jahr 34 Millionen Paar Sneaker verkauft. Wir wollen das Superfluid aber auch weltweit vertreiben«, sagt Oesterwinter. Der New Yorker Sneakerhersteller Koio biete es als Eigenmarke an.

Im ersten Jahr wollen die Bielefelder mindestens eine Million Euro mit ihrer Innovation umsetzen. »In fünf Jahren mindestens zehn Millionen.« Produziert wird das Superfluid, das auch zu weiteren Reinigungszwecken eingesetzt werden kann, von einem Unternehmen in Leipzig. Im Handel dürfte die Flasche rund 10 Euro kosten, im Set mit Microfasertuch und Putzschwamm etwa 13 Euro, sagt Oesterwinter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992693?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F