Sa., 12.10.2019

Verwaltung soll Bau eines Feuerwehr-Gerätehauses auf dem Grundstück prüfen Neue Wendung bei Marktplatz-Planung

Über die Bebauung des Marktplatzes an der Beckhausstraße wird seit mehr als drei Jahren diskutiert.

Über die Bebauung des Marktplatzes an der Beckhausstraße wird seit mehr als drei Jahren diskutiert. Foto: Bernhard Pierel

Von Hendrik Uffmann

Bielefeld (WB). Faustdicke Überraschung bei der Diskussion um die Bebauung des Marktplatzes an der Beckhausstraße in Schildesche: Die Schildescher Bezirksvertretung hat die Verwaltung beauftragt zu prüfen, ob auf dem Grundstück zusätzlich zu den vorgesehenen Wohngebäuden auch ein neues Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr in dem Stadtbezirk gebaut werden kann.

Damit werden sich die Planungen für das 6400 Quadratmeter große Areal zwischen Beckhausstraße und Huchzermeierstraße in jedem Fall deutlich verzögern.

Zunächst hatte Anette Mosig vom städtischen Bauamt in der Bezirksvertretungssitzung am Donnerstag den Entwurf für den neuen Bebauungsplan vorgestellt. Dieser soll, wie berichtet, verschiedene Möglichkeiten einer Bebauung zulassen, ohne die durch den »Runden Tisch« erarbeiteten und von der Bezirksvertretung beschlossenen Grenzen des Baufensters und die Höhe der Gebäude zu ändern und damit einen Kompromiss zu schaffen zwischen den unterschiedlichen Positionen – eine »Eier legende Wollmilchsau«, wie SPD-Fraktionschefin Susanne Kleinekathöfer sagte.

Statt eine Entscheidung über diesen Entwurf zu treffen, behandelten die Schildescher Bezirksvertreter diesen am Donnerstag in erster Lesung und gaben der Verwaltung den Auftrag zu prüfen, ob auf dem Areal auch noch das neue Gerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr Schildesche gebaut werden kann.

Suche läuft seit Jahren

Seit Jahren läuft die Suche nach einem neuen Standort für die Löschabteilung, weil das bisherige Gerätzehaus an der Niederfeldstraße viel zu klein ist.

In die Diskussion gebracht hatte diesen neuen Ansatz CDU-Bezirksvertreter Steve Wasyliw – und damit das Gremium völlig überrascht. Hintergrund ist, erklärte Wasyliw, dass derzeit die Planungen laufen, das neue Gerätehaus auf dem Grundstück an der Ecke Apfelstraße/Sudbrackstraße zu bauen, das ebenso wie der Marktplatz der Stadt gehört.

Das Gerätehaus sei zunächst als gemeinsamer Standort für drei Löschabteilungen geplant worden, da es darüber jedoch keine Einigung gegeben habe, solle dort nun nur die Schildescher Wehr untergebracht werden.

Auf dem Grundstück an der Apfel-/Sudbrackstraße, erklärte Wasyliw, könnten jedoch wesentlich mehr Wohnungen gebaut werden als die bisher auf dem Marktplatz vorgesehenen etwa 24 Wohneinheiten. Und auch am Donnerstag hatte es erneut Kritik unter anderem von Stephan Godejohann (Grüne) und Hartwig Hawerkamp (Linke) daran geben, dass auf dem 6400 Quadratmeter großen Grundstück an der Beckhausstraße nicht mehr Wohnungen geschaffen werden sollen.

»Verwaltung in der Pflicht«

Die Verwaltung sei deshalb nun in der Pflicht zu prüfen, ob die Aufteilung bei der Bebauung der beiden Grundstücke die richtige sei, sagte Wasyliw.

Für Anette Mosig vom Bauamt und auch für Jürgen Bültmann, kaufmännischer Leiter des städtischem Immobilienservicebetriebs, kam der Vorstoß unerwartet. Bültmann bestätigte am Freitag, dass das Feuerwehramt nach langer Suche »mangels Alternativen« nun mit dem Standort Apfelstraße/Sudbrackstraße für das neuen Gerätehaus plane. »Wir warten derzeit darauf, dass uns die Feuerwehr den detaillierten Raumbedarf vorlegt«, so der ISB-Leiter.

Bültmann erklärte, dass der angrenzende Abenteuerspielplatz in jedem Fall erhalten werden soll und nicht das gesamte Grundstück für das neue Gerätehaus verwendet werden soll. »Aus dem großen Areal wird die für die Feuerwehr benötigte Fläche herausgeschnitten.«

Wann die Ergebnisse der Prüfung für den Marktplatz vorliegen können, sei derzeit nicht abzuschätzen, da mehrere Ämter beteiligt seien, sagte Anette Mosig.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994550?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F