Fr., 18.10.2019

Auftritt der Bielefelderin vor Millionenpublikum »The Voice«: Ann-Christin Klos ist raus – Rea Garvey lobt Bielefelderin

Die Hände hoch für den Gewinner: Während ihr Duettpartner Nicolas Granados eine Runde weiter ist, hat die Bielefelderin Ann-Christin Klos das Weiterkommen bei »The Voice of Germany« verpasst. In der Mitte: Moderator Thore Schölermann

Die Hände hoch für den Gewinner: Während ihr Duettpartner Nicolas Granados eine Runde weiter ist, hat die Bielefelderin Ann-Christin Klos das Weiterkommen bei »The Voice of Germany« verpasst. In der Mitte: Moderator Thore Schölermann Foto: André Kowalski/Pro7Sat1

Bielefeld/Enger (WB/sb). Ihre Teilnahme an der TV-Show »The Voice of Germany« sei für sie ein Abenteuer gewesen, sagte Ann-Christin Klos dem WESTFALEN-BLATT. Dieses Abenteuer endete am Donnerstagabend: Denn die Ehefrau des Arminia-Stürmers Fabian Klos schied in den vom Sender Pro7 gezeigten »Battles« aus.

Zuvor hatte sie ab 22.30 Uhr auf der Bühne noch einmal alles gegeben. Gemeinsam mit ihrem neun Jahre jüngeren Duett-Partner Nicolas Granados sang sie das Lied »Me« von Taylor Swift und Brendon Urie.

»Ich bin erleichtert, dass ich einen Pop-Song bekommen habe«, sagte Ann-Christin Klos zunächst. Eine Woche lang hatte das Duo gemeinsam für den Auftritt geprobt – im Berliner Studio der Sängerin Alice Merton, zugleich Coach der beiden. Doch die Bielefelderin bekam die Sängerin nicht oft zu Gesicht. Vielmehr probte sie vor allem mit drei weiteren Gesangs- und Choreographietrainern. Alice Merton, die in der vorherigen Runde noch die »Mega-Stimme« der Bielefelderin gelobt hatte, gestand später ein, dass der Schwierigkeitsgrad des Songs für das Duo sehr hoch war. »Der Song hat es in sich.«

Rea Garvey: »Riesige Entwicklung hingelegt«

Energiegeladen war der Auftritt des Duos auf der Bühne. Vom Moderator Thore Schölermann kam im Anschluss direkt ein dickes Lob: »Alles richtig gemacht.« Auch der Juror Sido urteilte: »Sehr gut gesungen«. Und Mark Forster sagte: »Ich mochte den Spirit und konnte es genießen.«

Rea Garvey lobte die »riesige Entwicklung«, die Ann-Christin Klos während der Sendung hingelegt hat.

Am Ende entschied sich Coach Alice Merton dafür, Nicolas Granados in die nächste Runde mitzunehmen. Die seit einiger Zeit in Enger wohnende Ann-Christin Klos hat es immerhin unter die besten 75 geschafft und durfte sich über Auftritte vor TV-Millionenpublikum freuen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006733?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F